Digitalisierung der Energiewirtschaft – Netzwerk zur Sektorkopplung gegründet

Damit der Umstieg auf eine CO2-arme Stromproduktion gelingt und digitale Prozesse die Kosten zusätzlich senken können, müssen die Akteure den Einsatz unterschiedlicher Energieträger abstimmen und Sektoren koppeln. Jetzt hat PwC den „Open District Hub“ mitbegründet, der die Digitalisierung der Energiewirtschaft vorantreiben soll.

Mit Pilotprojekten soll die vollintegrierte und automatisierte Sektorkopplung auf Quartierebene weiterentwickelt werden. Zusammen mit 13 Projektpartnern, darunter das Fraunhofer-Institut, wird die digitalisierte Kopplung von Elektrizitäts-, Wärme- und Kälteversorgung sowie Mobilität erprobt. Durch die Kopplung dieser Sektoren lassen sich effizientere und umweltfreundlichere Systemlösungen für ganze Stadtquartiere implementieren. Neben den technischen und wirtschaftlichen Komponenten sollen auch die regulatorischen Rahmenbedingungen sowie die gesellschaftliche Akzeptanz evaluiert werden. In den kommenden vier Jahren wollen die Projektpartner einen praxistauglichen Standard entwickeln und seine Umsetzung in Pilotprojekten testen.

Ihr Ansprechpartner

RA Peter Mussaeus
Tel.: +49 211 981-2138
E-Mail: peter.mussaeus@de.pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */