Öffentlicher Sektor – Zukunft gestalten

PwC-Studie zur Datennutzung im öffentlichen Personenverkehr

In den letzten Jahren hat die Digitalisierung verstärkt Einzug in den Mobilitätssektor gehalten – auch im öffentlichen Personenverkehr. Wie er seinen Datenschatz (Streckenabfragen, elektronische Fahrkarten usw.) noch besser nutzen kann als bisher, um sich durch nachhaltige Mobilitätslösungen gegen neue Wettbewerber zu behaupten, beleuchtet die PwC-Studie „Kompass im Datendschungel der Mobilität – Ein Leitfaden zur zielgerichteten Nutzung von Daten”.

Prognose der Effizienzwerte für die 4. Regulierungsperiode

Die Bundesnetzagentur hat für die 4. Regulierungsperiode gem. § 24 Abs. 2 Satz 2 ARegV den für Verteilernetzbetreiber im vereinfachten Verfahren zu berücksichtigenden Effizienzwert als gewichteten durchschnittlichen Wert aller im bundesweiten Effizienzvergleich nach §§ 12 bis 14 ARegV für die 3. Regulierungsperiode zu ermitteln und den nach § 15 Abs. 1 ARegV bereinigten Effizienzwert zu bilden. Als Gewichtungsfaktor wurden bislang die Aufwandsparameter mit nichtstandardisierten Kapitalkosten
herangezogen (d.h. die Ausgangsbasis nach Abzug der dauerhaft nichtbeeinflussbaren Kostenanteile).

Cyber Security: Wie Krankenkassen sensible Daten schützen

Täglich gehen die Akteure im deutschen Gesundheitswesen wie gesetzliche Krankenkassen mit einer Vielzahl von Daten ihrer Versicherten um. Dazu gehören zahlreiche sensible personenbezogene Daten, die es zu schützen gilt. Je stärker die Digitalisierung der Medizin voranschreitet, desto komplexer wird die Umsetzung von angemessenen, risikorientierten Schutzmaßnahmen. Wie dies am besten gelingt, wie hoch die regulatorischen Anforderungen sind und wie groß die Bedrohungslage durch externe Angriffe ist, lesen Sie hier:

Endabrechnungen nach EEG/KWKG: Herausforderungen für Energieunternehmen

In den letzten Jahren gab es im Bereich des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) regelmäßig gesetzliche Änderungen, im vergangenen Jahr insbesondere durch das Energiesammelgesetz mit teilweise sehr kurzfristigen Umsetzungsvorgaben. Vor dem Hintergrund einer in diesem Jahr nur punktuell angepassten Gesetzeslage ist es daher jetzt auf allen Wertschöpfungsstufen um so wichtiger, die bei den letzten Endabrechnungen gesammelten Erfahrungen zu konsolidieren und die aktuellen Änderungen nicht aus dem Blick zu verlieren. Im Rahmen unserer jährlichen Informations-veranstaltung berichten wir über unsere praktischen Erfahrungen aus Prüfung und Beratung und geben Ihnen relevante Handlungsempfehlungen mit auf den Weg.

Beschluss über Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern bei Verletzung der Mitteilungspflicht

Werden in einer Hauptversammlung, bei der wegen der Verletzung von Mitteilungspflichten keine Aktionärsrechte bestehen, Aufsichtsratsmitglieder bestellt, ist der (einstimmig gefasste) Bestellungsbeschluss zwar anfechtbar, nicht aber nichtig, so das OLG Frankfurt am Main im Urteil vom 2. Mai 2019 – 22 U 61/17 – (www.lareda.hessenrecht.hessen.de; vgl. auch die Pressemitteilung Nr. 27/2019). In der Aufsichtsratssitzung ging es um vorbereitende Schritte zu einer Werksschließung.

Blockchain im Public Sector

Der öffentliche Sektor steht vor dem Sprung in die digitale Zukunft. Im Zuge dessen sind Herausforderungen wie Datensicherheit und -Souveränität, Austausch und Integration von Daten und Informationsquellen sowie die Umstellung von der papierbasierter auf die digitale Verwaltung zu meistern. Die Blockchain-Technologie bietet hier effiziente Lösungen, mit denen u.a. Selbstbestimmung über digitale Identitäten und souveräne Datenhandhabung sowie digitale Echtheitsnachweise gewährleistet werden, die zu schneller und kostengünstiger Verwaltung und Bereitstellung von Dokumenten führt.

Mit Kreislaufwirtschaft Ressourcen schonen

Die weltweite Nachfrage nach Ressourcen übersteigt längst das, was die Erde selbst erneuern kann. So benötigt Deutschland aktuell etwa das Doppelte seiner verfügbaren Biokapazität. Das aktuell vorherrschende, lineare Wirtschaftsmodell ist nicht nachhaltig. Die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) ist ein vielversprechender Ansatz, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und natürliche Ressourcen zu schonen. Wie der Übergang von linearem Wirtschaftsmodell zur Kreislaufwirtschaft gelingen kann und was die Privatwirtschaft und der öffentliche Sektor dafür beitragen müssen, erläutert PwC in seinem Whitepaper „The road to circularity“.

Energiewende und Digitalisierung

Energiewende und Digitalisierung gehen Hand in Hand. Während der technologische Fortschritt und der politische Wille zum Klimaschutz die Energiewende unaufhaltsam vorantreiben, müssen die Netzbetreiber die Versorgungssicherheit gewährleisten. Die PwC-Studie „Energiewende und Digitalisierung – Digitalisierte Netzwirtschaft als Baustein gesellschaftlicher Herausforderungen“ stellt umfassend die Situation der Netzwirtschaft dar.

/* */