Querverbund – Teil I

Im letzten Jahr wurde nach jahrelangem Ringen am 11. Mai 2016 das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) zur Zusammenfassung von Betrieben gewerblicher Art (BgA) mittels eines Blockheizkraftwerks (BHKW) veröffentlicht. Mit diesem Schreiben wurde seitens der Finanzverwaltung in einigen Punkten des steuerlichen Querverbunds Klarheit geschaffen. Bereits im Teil 3 unserer letztjährigen Herbstserie haben wir zum steuerlichen Querverbund darauf hingewiesen, dass trotz dieses BMF-Schreibens der steuerliche Querverbund auch weiterhin im Fokus der Finanzverwaltung stehe und dass die Steuerpflichtigen dieses Thema laufend im Blick haben müssten, insbesondere dann, wenn sich Änderungen im bestehenden Sachverhalt ergeben, die zu einem Wegfall der Schutzwirkung einer bestehenden verbindlichen Auskunft führen könnten.

Die Gefahr des Wegfalls der Verlustverrechnung zeigt sich beispielsweise auch in den jüngsten Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) sowie einzelner Finanzgerichte. Auch aus diesen Urteilen lässt sich aber ableiten, wie Strukturierungen rechtssicher gestaltet werden können, um die Verlustverrechnung für die Zukunft rechtssicher zu implementieren.

Hier zum Beitrag: Herbstserie_Querverbund

 

Ihre Ansprechpartner

Rainer Schindler

Partner

Tel.: +49 341 9856-162

rainer.schindler@de.pwc.com

Steffen Döring

Partner

Tel.: +49 30 2626-6254

steffen.doering@de.pwc.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */