Potenzial zur Digitalisierung im Kunden Onboarding – kennst du deine Kunden?

Regulatorische Herausforderungen, Kostendruck und die Digitalisierung – drei Schlagwörter, mit denen Banken und Finanzdienstleister seit Jahren zu kämpfen haben. All das trifft auch auf die Maßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu. Leider beobachten wir im Markt, dass Banken in den letzten Jahren vor allem im Bereich Know Your Client (KYC) kostenintensive und oftmals manuelle Prozesse eingeführt haben um auf die regulatorischen Herausforderungen zu reagieren. Die Digitalisierung wurde dabei häufig vernachlässigt, bietet jedoch im Bereich KYC großes Potenzial für signifikante Zeit- und Kosteneinsparungen bei gleichzeitiger Erhöhung der Kundenzufriedenheit.

Challenger-Banken haben dieses Potenzial bereits erkannt und setzen etablierte Banken verstärkt unter Druck. Gleichzeitig wächst die Zahl der FinTechs, die Banking-as-a-Service (BaaS) anbieten und damit etablierten Banken attraktive Optionen zur Digitalisierung und Optimierung von KYC-Prozessen bieten. Siehe hierzu auch unser Blog zur KYC Anbieter Marktübersicht

Marktherausforderungen und Lösungen

Verstärkte Anstrengungen zur Geldwäscheprävention (insbesondere im Firmenkundengeschäft) haben zu einem nicht unwesentlichen Anteil zu steigenden Kosten der Banken beigetragen. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass bei der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen zwar interne Abteilungen aufgebaut, automatisierte Lösungen jedoch nur selten geschaffen wurden.

Dies zeigt auch ein Vergleich zwischen Privat- und Firmenkundengeschäft. Während Banken für das Onboarding eines neuen Privatkunden in der Regel weniger als 24 Stunden benötigen, kann dies bei Firmenkunden bis zu 28 Tage oder mehr in Anspruch nehmen (abhängig von der Komplexität des Kunden und des Geschäftsmodells).

Die digitale Transformation hat unserer Ansicht nach das Potenzial, die prozessualen Durchlaufzeiten im Firmenkundengeschäft deutlich zu reduzieren und die aktuelle Prozesslandschaft zu optimieren. Beides führt im Umkehrschluss zu deutlichen Kosteneinsparungen, welche gerade im aktuellen Marktumfeld ein wichtiger Baustein einer erfolgreichen Bankenstrategie sind.

Unsere Analyse zeigt, dass die folgenden drei Maßnahmen die größten Potenziale für Finanzdienstleistungsinstitute zur Optimierung der KYC Prozesse aufweisen:

  1. Optimierung der Prozessabläufe mittels intelligenter Workflow-Tools: Kosten- und Zeiteinsparpotenzial zwischen 8% und 16%.
  2. Smarte Automatisierung der Identifizierung und Verifizierung: Kosten- und Zeiteinsparpotenziale zwischen 9% und 45%.
  3. Teil-/Vollauslagerung des Onboarding-Prozesses: Kosten- und Zeiteinsparpotenziale zwischen 16% und 84%.

Wie hoch die konkreten Einsparungen sind, gilt es im Einzelfall zu überprüfen. Hier spielt auch der vorhandene Grad der Digitalisierung in Ihrem Haus eine entscheidende Rolle.

Digitalisierung des KYC-Onboarding als Wettbewerbsvorteil

Die COVID-19-Pandemie hat viele Unternehmen über Nacht in die digitale Transformation getrieben, was einmal mehr das enorme Potenzial und die Flexibilität der Digitalisierung verdeutlicht hat. Nun gilt es, dieses Momentum aufzugreifen und auch im Bereich KYC ganz auf diese Erfahrungen zu setzen. Die Digitalisierung und Optimierung der KYC Prozesse sollte als Chance verstanden werden, das Kunden Onboarding kostengünstiger, zeitschonender, durchdachter und risikoreduzierender durchzuführen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.