Fair Value Measurement: IDW veröffentlicht Verlautbarungsentwurf zu IFRS 13

Der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW hat am 13. März 2013 ERS HFA 47 „Einzelfragen zur Ermittlung des Fair Value nach IFRS 13“ veröffentlicht.Der Entwurf einer Stellungnahme befasst sich mit Zweifelsfragen bei der Auslegung von IFRS 13 „Fair Value Measurement“ und liefert ergänzende Hinweise für dessen Anwendung.

IFRS 13 regelt die Fair-Value-Ermittlung erstmals standardübergreifend. Er enthält neben einer einheitlichen Fair-Value-Definition und einheitlichen Bewertungsvorschriften und Angaben auch weiterführende Anwendungsleitlinien.

Der nun vom IDW publizierte Verlautbarungsentwurf widmet sich unter anderem der Bestimmung des Hauptmarkts bzw. vorteilhaftesten Markts, der Auswahl geeigneter Bewertungsverfahren, der Anwendung des neu eingeführten Konzepts des highest and best use sowie der Kategorisierung von Bewertungsobjekten entsprechend der neu konzipierten Fair-Value-Hierarchie.

Obgleich die Stellungnahme mit einem gesonderten Abschnitt einen Schwerpunkt auf Besonderheiten bei der Fair-Value-Ermittlung von Derivaten legt, liefert sie auch wesentliche Hinweise für die Bewertung nicht-finanzieller Vermögenswerte und damit von Immobilienvermögen.

IFRS 13 ist für Berichtsperioden ab dem 1. Januar 2013 anzuwenden. Das EU-Endorsement erfolgte im Dezember 2012.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */