Das IASB entwickelt neue Regeln zur Fair value Bewertung

Der IASB hat am 12. Mai 2011 seine Initiative zur Entwicklung einheitlicher Regelungen zur Fair value-Ermittlung mit der Veröffentlichung des IFRS 13 Fair value Measurement zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht.

Der neue Standard, der sowohl Regelungen zur Fair value-Bewertung enthält als auch die entsprechenden Angabepflichten kodifiziert, ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projektes zwischen dem IASB und dem FASB (vgl. hierzu auch die Pressemitteilung des IASB).

Ziel des IASB war es nicht, den Anwendungsbereich der Fair value-Bewertung zu erweitern, sondern lediglich die in den Standards verwendeten Fair value-Bewertungsmaßstäbe zu vereinheitlichen. Eine Kurzzusammenfassung der wesentlichen Regelungen des Fair value-Measurement-Standards enthält: IASB and FASB issue guidance on fair value measurement and disclosure (pdf 103 kb)

Während sich die Fair value-Bewertung für Wertpapiere nur marginal ändern wird (mehr hierzu), ist zur Beurteilung der Auswirkungen des Standards auf die Fair value-Bewertung der Immobilien eine detailliertere Analyse erforderlich.

Darüber hinaus wurden einheitliche Angabepflichten eingeführt, welche die Angabepflichten hinsichtlich der Fair value-bewerteten Immobilien signifikant erweitern werden.

In den nächsten Tagen werden wir Sie noch ausführlicher zum Thema Fair value Measurement informieren, also schauen Sie wieder bei uns vorbei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */