Emerging Trends 2017 – USA und Kanada

Die aktuelle Ausgabe der Emerging Trends in Real Estate® 2017 für USA und Kanada ist erschienen. Der Trendreport, der von PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institut erstellt wird, ist im 38ten Jahr erschienen und gibt einen guten Einblick in die Entwicklung des Real Estate Marktes in den USA und in Kanada. Entscheidungen, in welche Sektoren des Marktes investiert werden soll, können die Trendaussagen unterstützen. Befragt wurden wieder 1500 Real Estate Experten aus den Bereichen Immobilienentwicklung und Immobilienmanagement. Zu Wort kamen aber auch Kreditgeber, Immobilienmakler und Investoren.

Noch unentschieden ist die Frage, ob sich die Fundamentaldaten des Immobilienmarktes bereits derartig verbessert haben, dass „sich die Immobilienmärkte auch stabil entwickeln. Zu sehen ist jedoch, dass sich die Transaktionsvolumen und Immobilienpreise wieder auf einem historischen hohen Niveau befinden. Es bleibt die Frage: Hat die Immobilienindustrie ihre Lektion gelernt?

Einige der Top Trends in Real Estate, die in dem Trendreport identifiziert wurden, sind:

  • Optionalität, d.h. die Möglichkeit zur unterschiedlichen Nutzung der Immobilie durch unterschiedliche Mieter
  • Einfluss des Facharbeitermangels in der Bauwirtschaft
  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Blockchain für das 21te Jahrhundert

Die einzelnen Ergebnisse können sie hier extrahieren. Zu den Ergebnissen des Jahres 2016 geht es hier.

Was wäre Emerging Trends ohne den City Report (interaktive Map). Generell gute Entwicklungsmöglichkeiten werden Austin, Dallas, Los Angeles, Nashville, Seattle und Vancouver eingeräumt. Auf der Liste der sich weniger gut entwickelnden Städte stehen keine der großen Metropolen. Der Trend bleibt also bestehen:

big assets – big cities – big capital – big competition

 

Was könnte Sie noch interessieren?

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */