Kategorie: Aktuelles

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Aktuelles RSS-Feed

Covid-19 – IFRS Accounting Implications – Things to consider in Real Estate and Alternatives

The COVID-19 outbreak has developed rapidly in 2020, with a significant number of infections. Measures taken to contain the virus have affected economic activity, which in turn has implications for financial reporting of real estate funds, alternative investment funds and asset managers.

The implications are broad and may include the accounting for non-financial assets, financial instruments, lease agreements, revenue recognition and last but not least the going concern premises.

The following publications – written with a general background – may help to assess the impact also for real estate and alternative funds and managers:

 

 

Even though the publication „In the Spotlight – A banking industry focus on IFRS 9 expected credit losses“ has been written with the banking industry in view, the issues raised nevertheless may also be applicable to real estate or alternative investment funds:

COVID 19 Top 5 IFRS Accounting Issues for Banks

 

To stay informed: What’s coming up – Breaking issues (including COVID-19)

COVID 19 – Tax Measures for the Real Estate Industrie

The publication „COVID 19 – Tax Measures – Tax measures to mitigate the effects of Covid-19-crisis in real estate industry“ gives an overview over the tax measures within Europe.

Please refer to Covid19-tax measures – RE_240320

 

You may be also interested in:

COVID-19 Impact on Real Estate – Wöchentliche PwC Expert Session – March 25, 2020

COVID-19 Impact on Real Estate – 25. März 2020, 10:00-11:00 Uhr

In der wöchentlich stattfindenden PwC Expert Session (via WebEx) erhalten Sie einen kompakten Überblick über aktuelle Themen und Auswirkungen von Covid-19 auf die Immobilienbranche.

Agenda:

  • Marktentwicklungen
  • Aktuelle Gesetzesinitiativen und Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft
  • Steuerliche Auswirkungen

 

Zur Präsentation: PwC_Real Estate_COVID19_WebEx_25.03.2020

 

Allen Teilnehmern an der heutigen Veranstaltung ein herzliches Dankeschön. Auch möchten wir uns für die vielen vorab eingereichten Fragen herzlich bedanken.

Real Estate Tax Services News – No. 03/2020

The German Government releases draft bill to mitigate economic disruption from Covid-19 pandemic – among those provisions on the relaxation of the requirements under insolvency, increased flexibility under German company law and last but not least limitations on the termination of lease agreements. Details on the proposed bill can be found here: 2020_RE_03_Germany

To view earlier issues of the Real Estate Tax Service News or to sign up for the newsletter, please refer to the Website .

COVID 19-Abmilderungsgesetz – Ein Überblick

Das BMJV hat offiziell die Formulierungshilfe für den Entwurf eines neuen Gesetzes zur Abmilderung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie vorgelegt, mit dem insbesondere das deutsche Insolvenz-, Zivil- und Gesellschaftsrecht geändert werden sollen. Das Gesetz sieht u.a. auch Regelungen vor, die die Modifikation von Darlehensverträgen oder Kündigungssperren im Mietrecht betreffen. Ferner sind Regelungen zum Insolvenzrecht und zum Gesellschaftsrecht enthalten.

Weitere Details finden sie hier:

UPDATE – COVID 19-Abmilderungsgesetz: Aussetzung der Insolvenzantragspflicht verbessert; Moratorium für vertragliche Ansprüche

PwC Swiss: Accounting implications of the effects of coronavirus

I like to draw your attention to an article from David Baur: „Accounting implications of the effects of coronavirus„.

There are broad IFRS implications, including: non-financial assets, financial instruments and leases, revenue recognition, non-financial obligations, going concern, disclosures and interim financial statements.

Covid-19 – Implications for the real estate industry in Europe and worldwide

The study „Covid-19 – Implications for the real estate industry in Europe and worldwide“ was conducted online between 15th and 17th of March 2020. A total of 82 participants from different countries and various sectors of the real estate industry completed the flash survey.

The regional coverage of the participant group was as follows:

  • Central and Northern Europe 43%;
  • Eastern and Southern Europe 20%;
  • UK 17%;
  • Asia Pacific 11%
  • Other 9%.

There is a general assumption that the pandemic will have a negative impact on the real estate industry. A majority of 74% assumes negative effects while 24% are not sure about the consequences.

Respondents consider construction delays and delay of transactions to be the most likely effects for the real estate industry. On the opposite, a majority considers a geographical shift of investments or even a reduction in personnel to be unlikely.

How to get to the results: Covid-19 – Snapshot Survey_International

Covid-19 – Folgen für die Immobilienwirtschaft in Deutschland

Die Snapshot-Studie „Covid-19 – Folgen für die Immobilienwirtschaft in Deutschland“ wurde zwischen 12. und 14. März 2020 in Form einer Online-Befragung durchgeführt. Insgesamt haben 190 Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen der Immobilienbranche den Fragebogen ausgefüllt.

Es besteht eine grundlegende Unsicherheit, was die Wirkung auf die Immobilienbranche angeht. Mehr als die Hälfte der Befragten (54%) erwarten einen negativen Einfluss auf die Immobilienbranche. Jeder Fünfte geht hingegen nicht von einer Beeinträchtigung der Branche aus.

Die überwiegende Mehrheit der Immobilienunternehmen hat bereits pragmatische Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos umgesetzt: Home Office Regelungen, eine Reduzierung der Reisetätigkeit sowie die Absage von Veranstaltungen stehen an erster Stelle. Eine strategische Auseinandersetzung hat jedoch noch nicht umfassend stattgefunden.

Bauverzögerungen und die Verschiebung von Transaktionen halten die Befragten für die wahrscheinlichsten Auswirkungen für die Immobilienwirtschaft in Deutschland; eine geografische Verlagerung von Investitionen oder gar einen Abbau von Personal halten hingegen weniger als die Hälfte für wahrscheinlich.

Fast 60 % der Befragten rechnen mit Umsatzeinbußen von mehr als 5 % im laufenden Jahr; nur ca. jeder Achte geht davon aus, dass sich die Pandemie nicht auf den Umsatz seines Unternehmens auswirken wird.

Zu diesen und weiteren Ergebnissen der Snapshot-Studie gelangen Sie hier: Covid-19 – Snapshot Survey-Germany

/* */