Kategorie: Allgemein

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Allgemein RSS-Feed

PwC RE Investor Survey: German office market 2014-2019

With almost five years of data and nine volumes of the Survey, the PwC RE Investor Survey has generated enough data for the German market to take a step back and look at the historical developments.

We took a deep dive analysis into our historical results and the data for the German office sector has revealed that:

  • In terms of minimum ARYs, Berlin started at the third from the bottom in 2014 but ended up being the first in 2019. Compare this result to Stuttgart – being the second from the top just before Munich in 2014 – the city ended up in fifth place in 2019 (Fig. 1).
  • The minimum ARYs for the Regional Cities and the Regions have dropped by 25% on average.
  • The rental growth development expectations have increase from 2.0% to 3.7% (+80bps) in Berlin and from 1.4% to 2.0% (+43 bps) in Hamburg (Fig. 2).
  • In 2014, we had a uniform picture of the rent-free periods. Compared to our last issue, where we see that rent-free periods have decreased by almost half in Munich, Berlin and Stuttgart since 2014.
  • Marketing periods have also exhibited a comparable 50% drop.
  • There was a slight drop of extension probabilities in 2015 but as positive rent development was confirmed by the market, we see a slight but stable increase of this parameter across all Top7 Cities (Fig. 3).

Do you wonder how the data for retail properties have developed over the past years? Stay tuned for retail analyses next month!

 

Aktuelles aus der Immobilienwirtschaft und die Ergebnisse des 22. CEO Surveys

Gespaltene Erwartungshaltung bei den Immobilienprofis – unter diesem Titel ist ein Artikel in der ImmobilienZeitung erschienen. Der Artikel bezieht sich dabei auf die Ergebnisse des 22. CEO Surveys. An der jährlichen Befragung beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder Topmanager aus 91 Ländern, darunter auch zahlreiche Immobilienprofis.

Mit Blick auf die Weltkonjunktur zeigen sich auch die CEOs der Immobilienbranche eher pessimistisch: Von einem Wachstum der Weltwirtschaft gehen nur 34% der Befragten aus, ebenso viele erwarten, dass die Konjunktur gleichbleibt. Ein anderes Bild ergibt sich jedoch mit Blick auf das jeweils eigene Unternehmen. Hier rechnen 8 von 10 der Top-Entscheider mit wachsenden Umsätzen des eigenen Unternehmens. Gründe für das Wachstum sind dabei organisches Wachstum, Effizienzsteigerung und Übernahmen.

Weniger optimistisch der Gesamtblick aller CEOs. Waren im Vorjahr noch 57% von einem gegenüber dem Vorjahr stärkeren Wachstum der Weltwirtschaft ausgegangen, so sind es in diesem Jahr nur noch 42%. Auch die Zahl der Skeptiker steigt (29% erwarten in den kommenden 12 Monaten einen Rückgang des Weltwirtschaftswachstums).

Zur globalen Studie geht es hier: Globale Studie

Zu weiteren Reaktionen in der Presse (Auswahl):

Webcast: LIBOR’s End: An opportunity for asset management emerges

Am 27. Juni 2019 (15.00 Uhr deutscher Zeit) findet ein Webcast statt, der sich mit den Auswirkungen der aktuellen Entwicklungen rund um das IBOR-Projekt beschäftigt. Der Call findet in englischer Sprache statt. Die nachfolgende Beschreibung erläutert die Inhalte des Calls:

„PwC’s AWM practice will be hosting a webcast on Thursday, June 27th at 9:00 am (ET / 2:00pm GMT) on what the end of LIBOR means for asset managers worldwide.

Presented by members of PwC’s Global AWM LIBOR team, this webcast will provide an update on the current state of reference rate reform and what it means for asset managers in the Asia Pacific, Europe, the UK and US. We will cover:

  • Updates on the market & currency by territory
  • View from sell-side and buy-side
  • The impact of the transition from LIBOR on the asset management industry including:
    • asset owners, third party service providers, fund structures, investment strategies valuation, risk and operations considerations operations
    • investment product impact updates

Who should attend? Asset manager executives and others who oversee divisions, business units and teams in portfolio management, finance, investment operations, investor relations, legal and compliance, and fund reporting as well as those who provide service to the asset management industry and may be impacted by the change from LIBOR.“

REGISTER HERE

Once you have registered, you will receive a confirmation notice with complete webcast access instructions.

Veranstaltungshinweis: Änderungen in der Bilanzierung von Immobilien und Immobiliengesellschaften nach IFRS

Am 19. Juni 2019 findet in den Geschäftsräumen der ZiA in Berlin ein Seminar zum Thema IFRS Bilanzierung von Immobilien und Immobiliengesellschaften statt. Das Seminar fokussiert auf die aktuell anzuwendenden neuen Standards wie z.B. IFRS 15, IFRS 16 und IFRS 9 sowie auf die Änderung des IFRS 3 zur Definition eines Geschäftsbetriebs.

Weitere Details zum Seminarinhalt und zur Anmeldung finden Sie hier.

Publikationshinweis: Asset und Wealth Management im Blickpunkt – Aktuelle Entwicklungen der kollektiven Vermögensverwaltung im Jahr 2018

Auslegungsschreiben und Verlautbarungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sind ebenso von Relevanz für das Asset und Wealth Management wie die aktuellen Entwicklungen auf EU-Ebene. Der folgende Beitrag stellt ausgewählte aufsichtsrechtliche und prüfungsrelevante Themen des Jahres 2018 mit Auswirkungen auf Kapitalverwaltungsgesellschaften und alternative Investmentvermögen (AIF) komprimiert dar. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der am 09.04.2018 von der BaFin veröffentlichten Auslegungsentscheidung zur Erwerbbarkeit eines AIF als Immobilien-Gesellschaft für Immobilien-Sondervermögen nach §§ 230ff. KAGB und offene Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen nach § 284 KAGB. Weitere Themen im abgelaufenen Geschäftsjahr waren die Verlautbarungen zu Geldmarktfonds, zu Muster-Kostenbausteinen, zu den Millionenkreditmeldungen nach § 14 KWG, zum Beschwerdemanagement sowie die Änderungen der KAVerOV und der Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion und weitere Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten (MaComp).

Der Artikel ist erschienen in der WPg Heft 09/2019.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen den Artikel hier nicht zur Verfügung stellen.

Die Autorinnen:

WP/StB Anita Dietrich, PwC GmbH WPG, Frankfurt am Main

WP/StB Annette Malsch, PwC GmbH WPG, Frankfurt am Main

Asset and Wealth Management Trends

After a decade or more of specific and uncoordinated technology investments, today’s successful firms are treating data as a true corporate asset.

Diese Erkenntnis und noch viele andere lassen sich aus den AWM-Ergebnisse des 22ten CEO Survey ableiten. Zentrales Thema bleibt weiterhin auch die Produktivität, denn es wird erwartet, dass bis 2025 die Gebühren um bis zu 20% sinken werden. Einen Überblick über die Ergebnisse aus Asset und Wealth Management Sicht finden Sie hier: Asset and Wealth Management Trends 2019

Der 22te CEO Survey wurde in Davos vorgestellt.

 

Einblick in die Zukunft: Emerging Trends in Real Estate®- Global outlook

Die Publikation „Emerging Trends in Real Estate® – The global outlook for 2019“ gibt Einblicke in Entwicklung der Immobilienmärkte weltweit.

Die Liste der Top Städte in Europa wird angeführt von Lissabon, dicht gefolgt von Berlin und Dublin. Im pazifischen Raum wechseln sich Top-Städte Australiens und Asiens. ab.

Einen starken Einfluss auf die Immobilienwirtschaft hatte im vergangen Jahr die politische Entwicklung und die wirtschaftlichen Unsicherheit, hieran wird sich auch in 2019 nichts ändern. Dessen ungeachtet stieg im vergangenen Jahr das weltweite Transaktionsvolumen um 3% – nach den Rekordjahren 2007 und 2018 wieder ein herausragendes Ergebnis und ein Beweis für den Nachfragestabilität.

RE Investors Survey 2019 sieht starkes Interesse an Logistikobjekten

Der 9. PwC Real Estate Investor Survey – März 2019 von PwC wurde im März 2019 veröffentlicht. Neben Büroimmobilien erfreuen sich Logistikobjekte eines starken Interesses. Einzelhandelsimmobilien erleiden hingegen einen Nachfragerückgang.

Zu den Ergebnissen im Überblick geht es hier. (Download)

Für die Praxis relevant ist auch das Interview mit Ivan Nokhrin (Gründer der Bewertungs- und InvestmentManagement-Plattform Exquance) zum Thema Digitalisierung künftiger Kaufprozesse im Immobiliensektor und die sich ändernde Rolle des Asset Managers.

 

Zum 8. PwC Real Estate Investor Survey – Oktober 2018 geht es hier.

 

 

 

22te CEO Survey in Davos veröffentlicht

Die Ergebnisse des 22ten CEO Surveys sehen die CEOs vor dem Hintergrund der Handelskonflikte, Cyberkriminalität oder politischer Unsicherheiten weltweit weniger optimistisch. Die auslösenden Faktoren mögen in den verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich sein, doch ist die grundlegende Richtung identisch – der Optimismus des vergangenen Jahres hat einen Dämpfer bekommen.

Während 42 Prozent der CEOs weltweit an eine Verbesserung des Weltwirtschaftswachstums glauben, rechnen 29 Prozent mit einem Rückgang.

Noch im vergangenen Jahr zeigten sich die CEOs weltweit so optimistisch wie nie zuvor. In diesem Jahr rechnen 29 Prozent in den kommenden zwölf Monaten mit einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums (Vorjahr: 5 Prozent). Von einer gegenüber dem Vorjahr stärker wachsenden Weltwirtschaft gehen nur noch 42 Prozent (Vorjahr: 57 Prozent) der Befragten CEOs aus.

In Deutschland ist der Blick in die Zukunft noch etwas pessimistischer: An eine Verbesserung glauben 38 Prozent (Vorjahr: 61 Prozent). 29 Prozent der deutschen Führungskräfte rechnen im kommenden Jahr mit einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums (Vorjahr: 2 Prozent).

Zum Report. Die deutschen Ergebnisse finden Sie hier.

Real Estate Investor Survey – Oktober 2018

Der Real Estate Investor Survey – Oktober 2018 analysiert die Immobilienmärkte in Deutschland und in der Schweiz. Berlin führt erneut die Top 7-Liste der deutschen Städte an; Frankfurt findet sich auf Platz 3 wieder.

Die Ergebnisse des „8. Real Estate Investor Survey“ von PwC zeigen steigende Mieten für Büroimmobilien und ein zunehmendes Interesse an Fachmarkt- und Logistikzentren auf dem deutschen Markt. In der Schweiz steigt die Leerstandsquote von Büros und Wohnhäusern leicht an.

 

Zu den Ergebnissen des 7. Real Estate Investor Survey geht es hier.

Weitere Studien, die Sie interessieren könnten:

 

 

/* */