Kategorie: Allgemein

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Allgemein RSS-Feed

22te CEO Survey in Davos veröffentlicht

Die Ergebnisse des 22ten CEO Surveys sehen die CEOs vor dem Hintergrund der Handelskonflikte, Cyberkriminalität oder politischer Unsicherheiten weltweit weniger optimistisch. Die auslösenden Faktoren mögen in den verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich sein, doch ist die grundlegende Richtung identisch – der Optimismus des vergangenen Jahres hat einen Dämpfer bekommen.

Während 42 Prozent der CEOs weltweit an eine Verbesserung des Weltwirtschaftswachstums glauben, rechnen 29 Prozent mit einem Rückgang.

Noch im vergangenen Jahr zeigten sich die CEOs weltweit so optimistisch wie nie zuvor. In diesem Jahr rechnen 29 Prozent in den kommenden zwölf Monaten mit einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums (Vorjahr: 5 Prozent). Von einer gegenüber dem Vorjahr stärker wachsenden Weltwirtschaft gehen nur noch 42 Prozent (Vorjahr: 57 Prozent) der Befragten CEOs aus.

In Deutschland ist der Blick in die Zukunft noch etwas pessimistischer: An eine Verbesserung glauben 38 Prozent (Vorjahr: 61 Prozent). 29 Prozent der deutschen Führungskräfte rechnen im kommenden Jahr mit einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums (Vorjahr: 2 Prozent).

Zum Report. Die deutschen Ergebnisse finden Sie hier.

Real Estate Investor Survey – Oktober 2018

Der Real Estate Investor Survey – Oktober 2018 analysiert die Immobilienmärkte in Deutschland und in der Schweiz. Berlin führt erneut die Top 7-Liste der deutschen Städte an; Frankfurt findet sich auf Platz 3 wieder.

Die Ergebnisse des „8. Real Estate Investor Survey“ von PwC zeigen steigende Mieten für Büroimmobilien und ein zunehmendes Interesse an Fachmarkt- und Logistikzentren auf dem deutschen Markt. In der Schweiz steigt die Leerstandsquote von Büros und Wohnhäusern leicht an.

 

Zu den Ergebnissen des 7. Real Estate Investor Survey geht es hier.

Weitere Studien, die Sie interessieren könnten:

 

 

UK Brexit und die Auswirkungen auf die Bilanzierung

Die Frage des UK Brexits ist aktuell in aller Munde. Welche Auswirkungen ergeben sich jedoch in Bezug auf die Bilanzierung zum Jahresende? Dieser Frage geht die Publikation Accounting implications of the UK’s Brexit decision for December 2018 period ends nach.

 

Weitere Informationen zum Thema:

Neujahrsgrüße

2019 steht vor der Tür – ein Jahr welches wieder einige Herausforderungen für uns bereithalten wird.

Für die Real Estate Branche steht die Umsetzung des IFRS 16 Leasing auf dem Programm. Für Asset und Wealth Management erwarten wir die neue KARBV und die KAPrüfbV. Es bleibt also auch weiterhin spannend!

Wir freuen uns also schon, Sie auch im nächsten Jahr wieder mit interessanten Themen zu versorgen. Jetzt bleibt uns aber erst einmal nur Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen.

Anita Dietrich      Annette Malsch       Carolin Stoek

IFRS 13 European Real Estate Survey – 2018

Die aktualisierte Fassung des IFRS 13 European real estate survey wurde veröffentlicht. Das Update 2018 widmet sich der Weiterentwicklung der Angabepflichten zu IFRS 13 und vergleicht diese mit den Ergebnissen des Jahres 2016. Grundlage für den Survey bildeten die veröffentlichten IFRS-Abschlüsse von 50 Unternehmen aus den UK, Deutschland, Frankreich, Schweden, Holland, Belgien, Italien, Norwegen und der Schweiz.

Insgesamt ist festzustellen, dass sich die Qualität der Angaben zu IFRS 13 bei Immobilienunternehmen stetig weiterentwickelt hat. Die Anzahl der dargestellten nicht beobachtbaren Inputfaktoren hat sich weiter erhöht und auch die Zahl der Sensitivitätstests entwickelt sich weiter positiv.

Zu den Auswertungen der Jahre 2014 und 2016 geht es hier.

Illustrative Financial Statements 2018 für Real Estate veröffentlicht

Pünktlich zum Jahreswechsel sind die aktuellen Fassungen der Illustrative IFRS consolidated financial statements – Investment property 2018 veröffentlicht worden. Die Aktualisierung betrifft insbesondere die erstmalige Anwendung von IFRS 9 und IFRS 15.

Weitere Illustratives, die Sie interessieren könnten sind:

Aktualisiertes Real Estate Manual of Accounting veröffentlicht

Die Applying IFRS for the real estate industry – 2018 edition sind erschienen. Die interaktive Publikation beschäftigt sich mit Fragen und Antworten rund um die Bilanzierung der Immobilien entlang des Lebenszyklus einer Immobilie. Die Aktualisierung gegenüber der 2017 edition betrifft insbesondere die Bilanzierung nach IFRS 9 und IFRS 15.

Zur Publikation.

 

Eine weitere Publikation könnte sie auch noch interessieren: An industry focus on the impact of new IFRS – Real estate

Emerging Trends in Real Estate® Europe 2019

Die Publikation Emerging Trends in Real Estate® Europe 2019 ist eine gemeinsam vom Urban Land Institute und PwC entwickelte Studie, deren 16. Auflage jetzt veröffentlicht wurde. Sie bietet einen Ausblick auf die Real Estate Branche in ganz Europa für 2019 und darüber hinaus.

885 Umfragebeteiligte aus 22 europäischen Ländern haben teilgenommen und bleiben auch im Vergleich zu den Vorjahren optimistisch mit Blick auf die Geschäftsentwicklung in 2019. Die aktuelle Auflage der Umfrage zeigt eine Real Estate Industrie, die auf der Suche nach sicheren und stabilen Einkünften ist, wobei traditionelle Investmentstrukturen hinterfragt werden.

European Private Business Survey 2018

Die Studie European Private Business Survey 2018 enthält das Meinungsbild von 2447 Privatunternehmen in 31 europäischen Ländern. 65% der Befragten erwarten ein Wachstum in den nächsten 12 Monaten. 68% erwarten dabei, dass sie nicht durch den Brexit betroffen sein werden. Das Hauptproblem besteht jedoch im Fachkräftemangel, der den Unternehmen einen Verlust von € 324 Milliarden bereitet.

Private businesses’ biggest problem is a skills shortage that is preventing them from hiring the right talent for growth.

Zum Download des Survey.

 

IFRS 9 für die Real Estate Industrie

Die Publikation „IFRS 9 Impact on the real estate industry“ beschäftigt sich mit den Auswirkungen des IFRS auf die bei Real Estate Unternehmen typischerweise auftretenden Transaktionen. Hierzu zählen neben den Forderungen und Verbindlichkeiten aus der operativen Tätigkeit, wie z.B. Leasingforderungen und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, auch die sich bei Sicherungsgeschäften oder bei der Anlage von freier Liquidität ergebenden Finanzinstrumente.

Weitere Publikationen zum Thema IFRS 9 finden Sie hier.

Hilfestellungen in Bezug auf die Erstanwendung des IFRS 9 gibt auch:

/* */