Kategorie: Veröffentlichungen

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Veröffentlichungen RSS-Feed

PwC Real Estate Investor Survey für den US-Markt Q3/2017

Der PwC Real Estate Investor Survey enthält Informationen zur Commercial Real Estate Industry und deckt die folgenden vier Hauptsektoren – Büroräume, Einzelhandel, Industrie und Wohnungen ab – basierend auf bzw. zusammengestellt aus Interviews und Fragebögen von über 125 teilnehmenden Investoren aus der Industrie: https://www.pwc.com/us/en/asset-management/real-estate/publications/real-estate-investor-survey-q1-2017.html

Webcast: Disclosure Initiative – Principle of Disclosures

In diesem Webcast zur Disclosure Initiative – Principle of Disclosures gibt Gary Kabureck, ein Mitglied des IASB, und weitere Mitglieder des IASB eine Einführung in das Discussion Paper Disclosure Initiative—Principles of Disclosure und diskutieren dieses.Das Discussion Paper wurde vom IASB im März 2017 veröffentlicht. Der Zeitraum für die Kommentierung endet am 2. Oktober 2017. Anbei finden Sie den Link auf das Discussion Paper. In dem Discussion Paper werden Problempunkte im Kontext der IFRS-Anforderungen für Anhangangaben thematisiert und erörtert, inwiefern neue bzw. verbesserte Prinzipien im IFRS-Regelwerk diese Probleme adressieren können. Die in dem Discussion Paper dargestellten Verbesserungsvorschläge sollen

  • eine Hilfestellung für Abschlussersteller bei der Anwendung der IFRS-Vorgaben bewirken,
  • die Effektivität der Anhangangaben für den Abschlussadressaten im Allgemeinen verbessern sowie
  • den IASB unterstützen, Verbesserungen hinsichtlich der Vorgaben für Anhangangaben im IFRS-Regelwerk umzusetzen.

Einen Snapshot, welcher einen Überblick über das Discussion Paper gibt, finden Sie unter folgendem Link.

Der Webcast umfasst im Wesentlichen die folgenden Themen:

  • den Hintergrund und Ziel des Principles of Disclosures-Projektes;
  • Fragen der Offenlegung, welche vom IASB identifiziert wurden;
  • mögliche Ansatzpunkte, um diese Fragen der Offenlegung zu lösen, wobei die vorläufigen Stellungnahmen des IASB hierbei berücksichtigt werden; und
  • die Fragen, zu welchen das IASB um Rückmeldungen bittet.

Um den Webcast anzusehen, klicken Sie bitte auf folgenden Link.

 

Bilanzierung von Investmentanteilen im Konzernabschluss eines Investors

Die Regelungen des IFRS 9 zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten und deren Auswirkungen auf die Bilanzierung von Investmentvermögen beim Investor führen in der Bilanzierungspraxis regelmäßig zu großem Erstaunen. Insbesondere die Frage, ob es sich bei Anteilen an Investmentvermögen bei Anwendung des IFRS 9 um Eigenkapitalinstrumente oder doch eher um Fremdkapitalinstrumente handelt, wird hoch emotional diskutiert. Dieser Frage geht der im aktuellen Heft der IRZ erschienene Artikel „Bilanzierung von Investmentanteilen im Konzernabschluss eines Investors“ nach (Heft 1, Januar 2017, http://rsw.beck.de/rsw/upload/IRZ/irz_2017_01_5.pdf).

Warum ist das Thema so interessant für Asset Management Gesellschaften?

Hintergrund der Befürchtungen bzw. Diskussionen ist dabei, dass Anteile an Investmentvermögen, die der langfristigen Vermögensanlage dienen, aufgrund ihrer verpflichtenden Klassifizierung als at fair value through profit or loss zu kurzfristigen Bewertungsänderungen und damit zu einer erhöhten Volatilität in der Gewinn- und Verlustrechnung des Investors führen könnten. Befürchtet wird auch ein negativer Effekt auf die Attraktivität von Investmentvermögen im Vergleich zur Direktanlage bzw. auf die Asset Management-Industrie insgesamt.

In dem Beitrag werden zunächst die Regelungen des IFRS 9 zur Bilanzierung von Anteilen an Investmentvermögen beim Investor erläutert und den Regelungen des IAS 39 gegenübergestellt. Danach werden Zweifelsfragen der Bilanzierung konsolidierungspflichtiger Investmentvermögen nach IFRS 9 behandelt.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen den Artikel jedoch an dieser Stelle nicht zur Verfügung stellen.

 

 

IFRS 10 – Fragen und Antworten zur Anwendung des IFRS 10 im Asset Management

Die Anwendung des IFRS 10 „Konzernabschlüsse“ auf Investmentvermögen und Asset Manager ist nicht immer einfach. Die Publikation „IFRS 10 for asset managers and other related issues“ beantwortet einige der sich hierbei stellenden Fragen.

Inhaltsverzeichnis:

A. Power over the relevant activities
Defining relevant activities
Substantive or protective rights
B. Exposure to variable Returns
C. Ability to affect the Returns
Principal-agent analysis
De facto agent considerations
D. Silos                                                                                                             
E. Investment entities                                                                                     
F. Other related issues                                                                                        
Investments in associates and Joint arrangements
Subsidiaries held for sale

 

 

Illustrative IFRS Financial Statements – Investment Properties 2016

Die Illustrative IFRS Financial Statements für Investment Properties wurden veröffentlicht. Sie basieren auf den Standards und Interpretationen, wie sie vom IASB veröffentlicht wurden und die für Geschäftsjahre anzuwenden sind, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Die Illustrative IFRS Financial Statements konzentrieren sich auf die Standards, die für Immobilienunternehmen relevant sind.

Hier erhalten Sie die Publikation.

PwC Real Estate Insights (Oktober 2016)

Der elektronische Newsletter Real Estate Insights liefert Ihnen in regelmäßigen Abständen wichtige branchenaktuelle Informationen für Ihr operatives Geschäft.

Im Mittelpunkt stehen praxisrelevante Themen, die vor dem Hintergrund unserer umfassenden Expertise eingehend analysiert und kommentiert werden.

In dieser Ausgabe werden die folgenden Themen behandelt:

  • Brexit – so what?
  • Auswirkungen des Brexits auf den Schweizer Immobilienmarkt
  • Fondsbranche hat im Jahrestakt bis 2019 neue regulatorische Themen umzusetzen – KIDs für AIFs sind teilweise schon Ende 2016 fällig
  • Grunderwerbsteuerliche Belastung bei Immobilientransaktionen – Ermittlung des niedrigeren gemeinen Werts
  • Die Auswirkung zweier Aspekte des Steuerreformgesetzes 2015/2016 auf Vorsorgewohnungen
  • Gebäude auf fremden Grund und Boden: Errichtung und Rückfall. Grunderwerbsteuerliche Aspekte
  • Neue Entwicklungen in der Rechtsprechung zur deutschen Grunderwerbsteuer bei Share-Deals und Benennungsrechten
  • BFH gibt Entwarnung für Projektentwickler hinsichtlich der Bemessungsgrundlage für Grunderwerbsteuer beim Erwerb von Baugrundstücke

Auswirkungen von IFRS 16 auf die Real Estate Strategie

Das aktive Management von Immobilien wird zunehmend zu einer strategischen Notwendigkeit und die Neuregelung der Leasingbilanzierung in IFRS 16 stellt für Unternehmen einen Anreiz dar, ihre gegenwärtige Real Estate Strategie zu überdenken. Die vorliegende Broschüre gibt, neben einem kurzen fachlichen Überblick, insbesondere Einblick in Bereiche der Strategie, die betroffen sein können – dazu zählen z.B. Lease-or-Buy-Entscheidungen oder das Überdenken einer idealen Laufzeit von Leasingverträgen.

IFRS 16 CORPORATE REAL ESTATE FINAL

Wenn Sie an der Broschüre aus Sicht der Regelungen von US GAAP interessiert sind, dann finden Sie diese hier.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Real Estate Insights – Juni 2016

Der elektronische Newsletter Real Estate Insights liefert Ihnen in regelmäßigen Abständen wichtige branchenaktuelle Informationen für Ihr operatives Geschäft.

Im Mittelpunkt stehen praxisrelevante Themen, die vor dem Hintergrund unserer umfassenden Expertise eingehend analysiert und kommentiert werden.

In dieser Ausgabe werden die folgenden Themen behandelt:

  • Investmentmanager auf dem Weg in die Zukunft
  • Der „European cities hotel forecast for 2016 and 2017“ von PwC: Europas Hotelmärkte weiterhin auf Wachstumskurs
  • Auswirkungen des EU Anti Tax Avoidance Package auf die Immobilienwirtschaft
  • Sale-and-Lease-Back – ein aussterbendes Geschäftsmodell in der Immobilienwirtschaft?
  • Die Reform der Investmentbesteuerung – Wird es wirklich einfacher?
  • Außerplanmäßige Abschreibungen von Grund und Boden sowie Gebäuden im Jahresabschluss nach dem österreichischen Unternehmensgesetzbuch
  • Fonds auf dem Weg ins digitale Zeitalter – viele Herausforderungen in der Wertschöpfungskette
  • Drei Schritte zur internationalen Bündelung von Facility Management-Dienstleistungen
  • Entwicklungen bei § 6b EStG – europarechtliche Chancen der Steuerplanung

Newsletter Juni 2016

Wenn Sie an früheren Exemplaren der Real Estate Insights interessiert sind, dann finden Sie diese hier.

Asset Management Insights nun auch mal als Real Estate Edition

Der vierteljährlich erscheinende Newsletter „Asset Management insights“ beschäftigt sich in seiner aktuellen Ausgabe intensiv mit Real Estate. Themen wie Urbanisierung, Infrastrukturlücke, Preisentwicklung treiben die Branche um. Diese Themen finden sich auch in den Artikeln des Newsletters wieder:

Die früheren Ausgaben des Newsletters in 2015 beschäftigten sich mit:

Real Estate Strategien – klar formuliert und konsequent umgesetzt

Wachsender Druck der Investoren in Real Estate erfordert es, dass die Investmentstrategie klar formuliert wird und das eigene Immobilienportfolio kritisch überprüft wird. Sicherlich nicht nur eine Erkenntnis, die für den US Immobilienmarkt Relevanz besitzt.

There is no one-size-fits-all answer to how companies can either realize or create enhanced real estate value because the right answer for one company may be completely different for another.

Wollen Sie mehr erfahren? Exploring real estate monetization strategies

Weitere Informationen, die Sie interessieren könnten: