Monatliche Archive: Februar, 2011

Real Estate Insights – Ein Querschnitt aus aktuellen Immobilienthemen!

Die Immobilienwirtschaft muss sich neuen Herausforderungen stellen, die Anforderungen sind so hoch wie nie zuvor. Mit dem alle vier Monate erscheinenden deutschsprachigen Newsletter „Real Estate Insights“ berichtet PwC regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes rund um die Immobilie. Die „Real Estate Insights“ sind aktuell, informativ und bieten einen Querschnitt aus Immobilienthemen unterschiedlicher Bereiche. Neben Informationen aus Deutschland erhalten Sie mit der Ausgabe Februar 2011 erstmalig auch Informationen über den Immobilienmarkt unserer deutschsprachigen Nachbarländer Österreich und Schweiz. Informieren Sie […]

Veranstaltung: Regionale Beschäftigungsentwicklung als Treiber für die Immobilienmärkte

Die zukünftige Entwicklung der lokalen Beschäftigungssituation beeinflusst die Entwicklung der regionalen Immobilienmärkte in hohem Maße. In einem einführenden Vortrag werden Ihnen die Ergebnisse der von PwC in Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen WeltWirtschaftsinsitut erstellten Studie zur regionalen Beschäftigungsentwicklung in Deutschland bis zum Jahr 2020 vorgestellt. Diskutieren Sie im Anschluss an den Vortrag mit hochkarätigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung über die Chancen und Herausforderungen, die die zu erwartende Entwicklung an den Immobilienmärkten mit sich […]

European Real Estate Fund Regimes: October 2010 update

Die Finanzmarktkrise hat die Auflegung neuer Immobilienfonds europaweit zum Erliegen gebracht.  Wie die Immobilienwirtschaft auf diese Herausforderung reagiert und wie die Immobilienfonds der Zunkunft ausgestaltet sein werden, adressiert die von PwC kürzlich veröffentlichte Publikation. Verglichen werden 30 verschiedene Fondstypen. Eine Möglichkeit zum Download der Publikation finden Sie hier: European Real Estate Fund Regimes

Die Kluft zwischen Europas Immobilienmärkten wird größer

PwC veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute Germany jährlich die Studie „Emerging Trends“, in der aktuelle Entwicklungen auf den Immobilienmärkten in Europa beleuchtet werden. Die Studie gibt einen hervorragenden Einblick, was die internationalen Investoren bewegt und wie die europäischen Märkte von Experten eingeschätzt werden. Auch 2011 ist eine vollständige Erholung zurück zur alten Stärke für den europäischen Immobilienmarkt nicht zu erkennen, obgleich eine Besserung gegenüber dem Jahr 2010 deutlich ersichtlich ist. Die 600 […]

Der Einfluss der Finanzmärkte auf die Bewertung von Immobilienportfolios

Die Bewertung von Immobilienportfolios für unterschiedliche Anlässe und Adressaten und damit für unterschiedliche Zwecke erfordert eine dezidierte Wahl des geeigneten Bewertungsverfahrens. Zudem entfaltet der Kapitalmarkt zunehmend Einfluss auf den Wert von Immobilienportfolien. Der vorliegende Beitrag analysiert die verschiedenen Bewertungsverfahren und setzt sich mit den Einflüssen des Kapitalmarktes auf die Bewertung auseinander. Bewertungsanlässe Ein konkreter Anlass für die Bewertung – sowohl aus Verkäufer- als auch aus Käufersicht – kann die beabsichtigte Transaktion eines Portfolios sein. Kreditinstitute […]

Veranstaltung: Immobilienwirtschaftliche Analyse bei Finanzierungen

Das für Fach- und Führungskräfte der Bereiche Immobilienfinanzierung, Beteiligung, Work-out, Controlling, Immobilienbewertung, Interne Revision, Grundsatzfragen konzipierte Seminar befasst sich u.a. mit der immobilienwirtschaftlichen Analyse im Rahmen von Finanzierungen, Immobilienbeteiligungen und Rettungserwerben, mit Fragen der Risikoeinschätzung bei Immobilienengagements und mit der risikoorientierten Betrachtung von Immobiliensicherheiten unter Beachtung von Frühwarnindikatoren im Immobiliengeschäft. Die Seminarinhalte werden dabei an praxisorientierten Beispielen erläutert. Interessiert?    Mehr erfahren sie hier: Immobilienwirtschaftlich Analyse bei Finanzierungen

Krise für verbriefte Gewerbekredite in den nächsten Jahren erwartet

Viel geschrieben wurde in den vergangenen Monaten über den Einbruch der US-Immobilienmärkte in dessen Folge viele Investoren nicht für möglich gehaltene Verluste erlitten haben. Diese Spirale erfasste in Europa insbesondere den Gewerbeimmobilienmarkt und sorgte dort für erhöhte Wertabschläge. Im Bereich der Verbriefungen führte dies aufgrund der strengen Covenant-Regelungen zu gesteigerten Ausfallrisiken und damit zu erhöhtem Bearbeitungsbedarf. In den fast 600 verbrieften Krediten mit einem Volumen von über 65 Milliarden Euro schlummern Risiken, die allmählich zu Tage […]

Radikalkur der Leasingbilanzierung – Tragweite für den Immobilienmarkt nicht abschätzbar

Das IASB hat im August 2010 den Entwurf eines neuen Leasing-Standards veröffentlicht, der zu einer radikalen Änderung der Leasingbilanzierung führen wird. Das Ausmaß mit dem die Real Estate Industry betroffen sein wir, ist derzeit noch nicht abschließend beurteilbar. Das IASB ist angetreten die Leasing-Bilanzierung zu revolutionieren. Damit reagiert das IASB auf die weit verbreitete Kritik an den derzeitigen Regelungen des Leasing-Standards, die insbesondere daran anknüpft, dass derzeit die bilanzielle Abbildung der Leasingverträge nicht im Einklang mit der […]

AIFMD – Neue Herausforderungen im Asset Management

Nach nunmehr fast anderthalb Jahren Debatten, Lobbying und politischen Diskussionen hat das Europaparlament am 11. November 2010 die abgestimmte Richtlinie zur Regulierung von Managern alternativer Investmentfonds („AIFMD“) mit großer Mehrheit verabschiedet. Die Bestimmungen der AIFMD müssen nun bis zum Jahresbeginn 2013 in das nationale Recht umgesetzt werden. Dann muss auch die neue Zulassung beantragt werden. Zur Umsetzung verbleiben gerade einmal zwei Jahre – das ist nicht viel für umwälzende Neuerungen. Die Konsequenzen der AIFMD werden […]

Latente Steuerproblematik bei Anlageimmobilien nur zum Teil gelöst!

Das IASB veröffentlichte am 20. Dezember 2010 eine Ergänzung zum IAS 12, die es gestattet unter bestimmten Voraussetzungen von den bisher geltenden Bewertungsvorschriften zur Ermittlung der latenten Steuern bei zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Anlageimmobilien (investment property) abzuweichen. Nachdem das IASB im Jahre 2009 einen ersten Versuch gestartet hat, die Regelungen des IAS 12 zu überarbeiten und an die Erfordernisse der Bilanzierungspraxis anzupassen, wurde jedoch inzwischen der Plan einer vollständigen Neuregelung fallen gelassen. Das IASB ist vielmehr dazu […]

IFRS: Vorausdenken oder nur anwenden – Sie haben die Wahl!

Die IFRS entwickeln sich ständig weiter. Für die Bilanzierenden ist es eine Herausforderung hier den Überblick zu behalten und auch noch aktiv mitzudiskutieren. Das Konvergenzprojekt des IASB und FASB, das nach Willen der G20-Staatschefs bis Mitte Juni 2011 abgeschlossen sein soll, erfährt zusätzliche Bedeutung durch die Ankündigung der SEC in 2011 auch darüber zu entscheiden, ob zukünftig die Anwendung der IFRS auch US Unternehmen offensteht. Insofern ist das Arbeitsprogramm des IASB umfangreich und voll gepackt. […]

Mietgarantien – Die vergessenen Finanzinstrumente!

Immobilien sind in Zeiten schwieriger wirtschaftlicher Entwicklung nur dann zu einem angemessenen Preis veräußerbar, wenn dem Käufer, zumindest für einen gewissen Zeitraum, das Wiedervermietungsrisiko genommen wird. Insofern gewinnen Mietgarantien gerade in Zeiten sich schnell ändernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen an Bedeutung. Mietgarantien bei Immobilienkäufen können in unterschiedlichen Formen auftreten und verschiedene Rechte zum Gegenstand haben. Die Bandbreite reicht von Vollvermietungsgarantien bis hin zu Mietausfallgarantien. Die bilanzielle Abbildung einer Mietgarantie nach IFRS ist damit immer eine Frage des […]

Bewertung von Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds

Immobilienfonds sind aufgrund ihrer Investments zum Teil weniger liquide als Wertpapierfonds. Die Frage stellt inwieweit diese geringere Liquidität bei der Bewertung von Immobilienfonds zu berücksichtigen ist. Immobilienfonds können in unterschiedlicher Form auftreten, so gibt es neben den offenen Immobilienfonds des InvG, die grundsätzlich eine tägliche Anteilscheinrückgabe zusagen, auch geschlossene Fondskonstruktionen, die eine jährliche Anteilscheinrückgabe oder eine Rückgabe am Ende der Laufzeit vorsehen können. Auch wenn es sich in allen Fällen um Immobilienfonds handelt, ist bei der Bewertung […]

Ermittlung des Fair Value für Development Projekte im Anwendungsbereich des IAS 40

IFRS Anwender konnten und mussten ihre Developmentobjekte nach IAS 40 bis 2008 erst mit Fertigstellung zum Fair Value bewerten. Dies erleichterte die Arbeit während der Entwicklung, führte aber gleichzeitig zu einem Gewinnsprung mit Abschluss der Herstellung. Bei Anwendung des Fair Value Modells des IAS 40 besteht nunmehr die Verpflichtung, auch Investment Property under Development zum Fair Value zu bilanzieren, sofern der Fair Value verlässlich ermittelbar ist. Gleiches gilt übrigens bei Anwendung des At Cost Modells […]

Zukunftsgeschäfte mit Immobilien

Die sich beim Erwerb von Immobilien auf Termin stellenden Bilanzierungsfragen sind vielfältig und häufig entscheidet der wirtschaftliche Hintergrund der Transaktion und weniger deren rechtliche Ausgestaltung über die Bilanzierung Verträge, die den Übergang der Rechte und Pflichten aus einer Immobilie zu einem in der Zukunft liegenden Zeitpunkt vorsehen, sind im Immobiliengeschäft übliche Transaktionen. Die sich in diesem Zusammenhang stellenden Bilanzierungsfragen reichen von der Frage, ab wann eine solche auf Termin gekaufte Immobilie nach IFRS zu aktivieren ist, […]

Maklergebühren als Anschaffungskosten des Mietvertrages

Maklergebühren, die vom Vermieter getragen werden, können Anschaffungskosten des Mietvertrages sein und sind über die Laufzeit des Mietvertrages zu verteilen. This IFRS real estate hot topic (Januar 2010) looks at how initial direct costs are often incurred by lessors in negotiating and arranging a lease. The paper gives examples of how only incremental costs may be treated as initial direct costs. It also presents the principles of accounting for fees paid to external agents (letting fees) […]

Komponentenansatz – Fluch oder Segen?

Die Zerlegung einer Immobilie in ihre Bestandteile ist nicht nur eine Notwendigkeit der Bilanzierung, sondern kann auch dem Management der Immobilien dienen. In der Bilanzierungspraxis wird der Komponentenansatz häufig missverstanden als Methode zur Ermittlung der Abschreibung und damit als notwendiges Übel zur Ermittlung der fortgeführten Anschaffungskosten. Auch wenn die korrekte Ermittlung der Abschreibungssätze vordergründig in vielen Fällen auch der einzige Zweck der Zerlegung der Immobilie in ihre Bestandteile sein mag, so sollte man sich als Bilanzierender doch […]

A practical guide to IFRS 8 for real estate entities

Eine Immobiliengesellschaft veröffentlicht in ihrem IFRS-Abschluss Informationen, die es den Abschlussadressaten ermöglichen soll, die Art und die finanziellen Effekte geschäftspolitischer Entscheidungen zu beurteilen. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Fragestellungen zur inhaltlichen Ausgestaltung der Segmentberichterstattung gemäß IFRS 8. "A practical guide to IFRS 8 for real estate entities" (Jan 2010), which is based on the requirements of IFRS 8 applicable for financial reporting periods commencing on or after 1 January 2009, addresses questions that arise when […]

IFRS für Investmentfonds

Praxisorientierte Kommentierung der IFRS, in deren Mittelpunkt Fragen der Abgrenzung des Konsolidierungskreises sowie praktische Fragen der Einbeziehung von Investmentfonds in den Konzernabschluss des Investors stehen. Das IASB ist mit dem Ziel angetreten, eine weltweit einheitliche, investororientierte Informationsgenerierung zu erreichen, doch zeigt sich in der Bilanzierungspraxis sehr deutlich, dass dies nicht in einheitlichen Reporting-Anforderungen münden muss. Die Umsetzung der Bandbreite von IFRS-Anforderungen erfordert eine hohe Flexibilität und gut fundierte IFRS-Kenntnisse auf Seiten der Kapitalanlagegesellschaften. Aber nicht […]

A practical guide to IFRS 7 for Investment Funds

IFRS 7 regelt die Angabepflichten für Finanzinstrumente im Anhang und stellt damit Investmentfonds, Private Equity Fonds und Immobilienfonds vor neue Herausforderungen. Das Ausmaß der Angabepflichten bestimmt sich dabei nach dem Umfang in dem ein Fonds in Finanzinstrumente investiert ist. Seeing risk „through the eyes of management“ is a welcome opportunity to bring financial reporting more closely in line with the way funds are managed; it also allows management to disclose internal measures not previously recognised […]

Bilanzierung von Investment Property im Bau einheitlich geregelt

Das IASB hat den Anwendungsausschluss für im Bau befindliche Immobilien neu geregelt. Seit dem 1. Januar 2009 entscheidet die spätere Nutzung alleine über die Bilanzierung der Immobilien im Bau. Immobilien im Bau wurden bislang, unabhängig von der späteren Nutzung, bis zu ihrer Fertigstellung zu Anschaffungskosten nach den Regelungen des IAS 16 bilanziert. Ausgenommen hiervon waren lediglich Immobilien im Bau, die als Vorräte im Sinne des IAS 2 oder als Fertigungsaufträge im Sinne des IAS 11 bilanziert wurden. […]

/* */