Monatliche Archive: Oktober, 2014

In Depth zu IFRIC 21 „Levies“ veröffentlicht

Im Mai 2013 hat das IASB die Interpretation IFRIC 21 „Levies“ veröffentlicht, die die bestehenden Regelungen des IAS 37 zur Erfassung von Verpflichtungen zur Zahlung von Abgaben, die keine Einkommensteuer sind, weiter klarstellt. Aufgrund des IFRIC 21 kann es insbesondere bei Abgaben, die durch die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen an einem spezifischen Datum ausgelöst werden, zu einer späteren Erfassung der Verpflichtung als bisher kommen. Die Publikation „In Depth – IFRIC 21“ stellt die wesentlichen bilanziellen Aspekte (auch anhand von Beispielen) […]

Neuigkeiten von der Steuerfront

Die Oktober-Ausgabe des Newsflash – FS Tax Asset Management beschäftigt sich mit dem Thema (Version in Englisch): EUGH fordert deutschen Gesetzgeber heraus: bisherige Pauschalbesteuerung benachteiligt ausländische Investmentfonds – Anleger haben ein Recht auf faire Besteuerung   Ältere Ausgaben dieses Newsletters könnten Sie ebenfalls interessieren: Erste Klarstellungen zum AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz (in Englisch) Steuererstattung wegen nachträglicher Berücksichtigung von Verlusten aus Spezialfonds in den Jahren 2001 und 2002? Möglicherweise auch interessant sind die Ausgaben des internationalen Tax NewsAlerts zu deutschen Steuersachverhalten: Germany: German […]

KAGB-Übergangsregelungen und die Auswirkungen auf die Rechnungslegung

Geschlossenen Investmentgesellschaften unterlagen bisher i.d.R. hinsichtlich der Rechnungslegungsvorschriften lediglich dem HGB. Daher sind die durch das KAGB herbeigeführten Änderungen der Rechnungslegung von besonderem Interesse für die Anbieter geschlossener Investmentgesellschaften. Die Regelungen des KAGB sind jedoch nicht einheitlich auf alle Investmentgesellschaften anzuwenden. Größenabhängigen Erleichterungen, Bestandsschutz für bestimmte Rechtsformen und Übergangsregelungen dienen dazu, die Auswirkungen des KAGB auf die bisher nicht regulierten (geschlossenen) Investmentvermögen abzumildern bzw. auf neu aufgelegte Investmentvermögen zu begrenzen. Nicht abbedungen werden können jedoch die Anforderungen des […]

Studie: „Angekommen in der neuen regulierten Welt“

Die von PwC in Zusammenarbeit mit dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) und dem Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.V. durchgeführte Branchenumfrage zu den Auswirkungen des neuen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) erhebt das Meinungsbild von gut 100 Managern alternativer Investmentfonds mit einem verwalteten Vermögen von zusammen insgesamt EUR 300 Mrd. Folgende Themen wurden adressiert: Lizenzierung der AIF-Manager und Servicer Die neue Rolle der AIF-Verwahrstellen Organisatorische Herausforderungen des KAGB Delegation von Aufgaben der KVG Kosten der KAGB-Umsetzung Entwicklung KAGB-konformer Produkte Veränderungen […]

Bilanzierung von Ausgabeaufschlägen und Performancegebühren nach IFRS 15

Die Bilanzierung von „Umsatzerlösen“ wurde durch IFRS 15 neu geregelt (wir berichteten darüber). Wer aber nun denkt, das ist nur etwas für Handelsunternehmen oder Unternehmen des produzierenden Gewerbes – weit gefehlt. IFRS 15 hat auch einen großen Einfluss auf die Bilanzierung eines Asset Managers. Im Fokus steht dabei die Bilanzierung von Ausgabeaufschlägen, Verwaltungsvergütungen und Performancegebühren beim Asset Manager. Das Asset Management Supplement zur Publikation „Revenue from contracts with customers“ hilft die sich stellenden Fragen zu […]

/* */