Real Estate Blog

IFRS 9 in EU-Recht übernommen

Die EU-Kommission hat heute die EU-Verordnung veröffentlicht, mit der der neue Standard zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten in das EU-Recht übernommen wurde. IFRS 9 ist erstmals anwendbar für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen [EFRAG-Endorsement Status (Stand 29. November 2016)]

Auch wenn nur sehr wenig Investmentfonds in Deutschland ihre Jahresabschlüsse unter Anwendung der IFRS aufstellen, ist die Asset Management Branche dennoch von den Regelungen nicht unberührt. Besonders kritisch diskutiert wird die Tatsache, dass Investmentfonds – unabhängig davon, ob diese über Rückgaberechte verfügen oder mit einer Laufzeit ausgestattet sind – grundsätzlich at fair value through profit or loss bewertet werden müssen. Damit scheidet eine Erfassung kurzfristiger Wertschwankungen in der Neubewertungsrücklage für diese – auch bei langfristiger Investmentstrategie – aus.

Das könnte Sie hierzu auch interessieren:

Online-Inhalte zu IFRS 16 verfügbar

Nachdem zu Beginn des Jahres der finale Standard zur neuen Leasingbilanzierung veröffentlicht wurde, hat das Expertenteam von PwC verschiedene Inhalte entwickelt, die Ihnen die fachlichen Grundlagen des IFRS 16 näher bringen.

Zum einen steht Ihnen das gut einstündige Webinar zu IFRS 16 online jederzeit zur Verfügung und gibt einen umfassenden Überblick über die Inhalte des Standards. Zum anderen können Sie sich über punktuelle Themen (hier: Definition eines Leasingverhältnisses) in den sog. PwC Leasing Shortcuts informieren.

Ihre Teilnahme ist gefragt! – Kurzumfrage zu IFRS 16

PwC führt gegenwärtig eine internationale Kurzumfrage zum Thema IFRS 16 Leasing durch. Es handelt sich dabei um 10 kurze Fragen zum Stand der Umsetzung (max. 5 min Zeitaufwand). Wenn Sie an der Umfrage teilnehmen, erhalten Sie nach Abschluss der Umfrage ein Benchmarking zugesendet und können dadurch ein Bild gewinnen, wie Ihr Unternehmen im Vergleich zu den anderen Teilnehmern steht.

An der Umfrage können Sie bis zum 10. Dezember 2016 teilnehmen. Hier geht es zur Umfrage.

 

Illustrative IFRS Financial Statements – Investment Properties 2016

Die Illustrative IFRS Financial Statements für Investment Properties wurden veröffentlicht. Sie basieren auf den Standards und Interpretationen, wie sie vom IASB veröffentlicht wurden und die für Geschäftsjahre anzuwenden sind, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Die Illustrative IFRS Financial Statements konzentrieren sich auf die Standards, die für Immobilienunternehmen relevant sind.

Hier erhalten Sie die Publikation.

Illustrative Financial Statements 2016 – Investment Funds veröffentlicht

Die aktualisierte Ausgabe der Illustrative Financial Statements für Investmentfonds ist erschienen. Die Überarbeitung berücksichtigt alle IFRS, die für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen, anzuwenden sind. Gegenüber den 2015er Financial Statements ergaben sich nur geringfügige Änderungen, da nur wenige Standards in 2016 erstmalig anzuwenden sind und diese nur unwesentliche Auswirkungen auf die Financial Statements von Investmentfonds haben.

Zur Ausgabe 2016 gelangen Sie hier: Illustrative Financial Statements – Investment Funds 2016

Emerging Trends in Real Estate® Europe 2017

Die aktuelle Ausgabe der Emerging Trends in Real Estate® Europe 2017 wurden gestern in Frankfurt und in München der Öffentlichkeit präsentiert. Wie bereits in den Vorjahren entstand der Survey in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute (ULI). An dem Survey teilgenommen haben insgesamt fast 500 Experten aus der Welt der Immobilien aus 22 europäischen Ländern. 288 Einzelinterviews wurden geführt.

78% of survey respondents believe outperformance will be more difficult to achieve

Aufgrund der Aktualität war eines der Themen auch der Einfluss der Brexit-Entscheidung auf die Entwicklung der Immobilienmärkte.

92% of survey respondents say UK investment will fall in 2017 (over half think the fall will be substantial) whilst 48% believe there will be in increase in investment into the rest of the EU.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden sie hier.

Was wäre der Emerging Trends Survey ohne den detaillierten Blick in die Potentiale, die einzelne Städte versprechen (Städte-Report). Es wurden wieder 30 Städte europaweit im Hinblick auf ihre Entwicklungsperspektiven untersucht.

Berlin, Hamburg and Frankfurt occupy the top three places in the league table, while Munich retains its appeal at Number 5. One pan-European investor stated that “Germany replaces the UK as Europe’s number 1 safe haven,” for 2017. The Nordics are also a new safe haven, with good demographics, growing economies and a high quality of life making the Nordics a destination for global capital.

 

ESMA Prüfungsschwerpunkte 2016 veröffentlicht

Die ESMA hat kürzlich ihre Prüfungsschwerpunkte 2016 veröffentlicht. Dazu gehören in diesem Jahr die transparente Darstellung der Performance des Unternehmens sowie die Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital im Abschluss. Ferner hat die ESMA, ähnlich dem Vorjahr, die Angaben zu den künftigen Auswirkungen neuer Standards (IFRS 9 und IFRS 15) auf die Liste der Prüfungsschwerpunkte gesetzt.

Schwerpunkte, die von der ESMA veröffentlicht werden, gelten EU-weit und damit auch für die DPR in Deutschland. Die DPR wird diese um eigene nationale Schwerpunkte erweitern. Die Veröffentlichung der DPR-Schwerpunkte wird bis Ende November erwartet.

Das vollständige Dokument der ESMA zu ihren Prüfungsschwerpunkten finden Sie hier.

Emerging Trends 2017 – USA und Kanada

Die aktuelle Ausgabe der Emerging Trends in Real Estate® 2017 für USA und Kanada ist erschienen. Der Trendreport, der von PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institut erstellt wird, ist im 38ten Jahr erschienen und gibt einen guten Einblick in die Entwicklung des Real Estate Marktes in den USA und in Kanada. Entscheidungen, in welche Sektoren des Marktes investiert werden soll, können die Trendaussagen unterstützen. Befragt wurden wieder 1500 Real Estate Experten aus den Bereichen Immobilienentwicklung und Immobilienmanagement. Zu Wort kamen aber auch Kreditgeber, Immobilienmakler und Investoren.

Noch unentschieden ist die Frage, ob sich die Fundamentaldaten des Immobilienmarktes bereits derartig verbessert haben, dass „sich die Immobilienmärkte auch stabil entwickeln. Zu sehen ist jedoch, dass sich die Transaktionsvolumen und Immobilienpreise wieder auf einem historischen hohen Niveau befinden. Es bleibt die Frage: Hat die Immobilienindustrie ihre Lektion gelernt?

Einige der Top Trends in Real Estate, die in dem Trendreport identifiziert wurden, sind:

  • Optionalität, d.h. die Möglichkeit zur unterschiedlichen Nutzung der Immobilie durch unterschiedliche Mieter
  • Einfluss des Facharbeitermangels in der Bauwirtschaft
  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Blockchain für das 21te Jahrhundert

Die einzelnen Ergebnisse können sie hier extrahieren. Zu den Ergebnissen des Jahres 2016 geht es hier.

Was wäre Emerging Trends ohne den City Report (interaktive Map). Generell gute Entwicklungsmöglichkeiten werden Austin, Dallas, Los Angeles, Nashville, Seattle und Vancouver eingeräumt. Auf der Liste der sich weniger gut entwickelnden Städte stehen keine der großen Metropolen. Der Trend bleibt also bestehen:

big assets – big cities – big capital – big competition

 

Was könnte Sie noch interessieren?

 

 

Event: IFRS 16 meets IT

Am 7. November 2016 findet in Düsseldorf das Event „IFRS 16 meets IT“ statt. In dieser englischsprachigen Veranstaltung haben Sie die Gelegenheit, sich fachlich mit den Experten zu den neuen Regelungen der Leasingbilanzierung nach IFRS 16 auszutauschen. Neben der fachlichen Diskussionsplattform bietet dieses Event Ihnen auch die Möglichkeit, einen Einblick in IT-Lösungen verschiedener Softwareanbieter zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Event sowie die Anmeldung finden Sie hier.

US Asset und Wealth Managements Deals – Rekordzahlen wie im Vorjahr werden nicht erreicht

Die Zahl der Transaktionen im Asset und Wealth Management in den USA sind weiterhin hoch, aber die Rekordzahlen des Vorjahres werden dennoch nicht ganz erreicht. Mit 11% unter dem Vorjahreswert, ist die Anzahl der Transaktionen aber immer noch höher als vor der Finanzmarktkrise. So das Ergebnis des 1. Halbjahres 2016. Zu den Ergebnissen gelangen Sie hier: https://www.pwc.com/us/en/asset-management/investment-management/publications/assets/pwc-awm-deals-insights-july2016.pdf

 

Das könnte Sie auch interessieren: