Real Estate Blog

Leasing – Endlich Re-Exposure Draft veröffentlicht!

Fast schon hatten wir die Hoffnung aufgegeben – aber heute haben das IASB und FASB einen überarbeiteten Exposure Draft zur Leasingbilanzierung veröffentlicht. Die Kommentierungsfrist für den überarbeiteten Entwurf läuft bis zum 13. September 2013. Weitere Details sowie den Entwurf selbst finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den vorgeschlagenen Regelungen finden Sie hier.

Darüber hinaus veranstaltet das IASB am Montag dem 20. Mai 2013 zwei Webcasts, in denen Mitglieder des IASB und FASB über die vorgeschlagenen Regelungen diskutieren. Mehr Informationen und den Weg zur Anmeldung finden Sie hier.

PwC Real Estate Investor Survey 2013

Der PwC Real Estate Investor Survey ist allgemein anerkannt als eine verlässliche Quelle für Kapitalausstattung, Diskontierungszinsen, Cash Flow Annahmen und ein aktueller Maßstab für aktive Investoren jeglicher Nutzungsarten. Der quartalweise erscheinende Survey beinhaltet:

  • nationale Highlights aus dem Immobilien(investitions)Markt
  • Handelsmarktberichte für verschiedene Nutzungsarten
  • einen Überblick über die verschiedenen nationalen Teilmärkte
  • Nachrichten aus der Wirtschaft
  • Ausschüttungen- und Rendite-Vergleiche
  • Cash Flow Annahmen, am Markt beobachtete Zinssätze und sonstige bewertungsrelevante Sachverhalte und Informationen.

Mehr Informationen bzw. den gesamten Survey erhalten Sie über den folgenden link PwC Real Estate Investor Survey

Fair Value Measurement: IDW veröffentlicht Verlautbarungsentwurf zu IFRS 13

Der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW hat am 13. März 2013 ERS HFA 47 „Einzelfragen zur Ermittlung des Fair Value nach IFRS 13“ veröffentlicht.Der Entwurf einer Stellungnahme befasst sich mit Zweifelsfragen bei der Auslegung von IFRS 13 „Fair Value Measurement“ und liefert ergänzende Hinweise für dessen Anwendung.

IFRS 13 regelt die Fair-Value-Ermittlung erstmals standardübergreifend. Er enthält neben einer einheitlichen Fair-Value-Definition und einheitlichen Bewertungsvorschriften und Angaben auch weiterführende Anwendungsleitlinien.

Der nun vom IDW publizierte Verlautbarungsentwurf widmet sich unter anderem der Bestimmung des Hauptmarkts bzw. vorteilhaftesten Markts, der Auswahl geeigneter Bewertungsverfahren, der Anwendung des neu eingeführten Konzepts des highest and best use sowie der Kategorisierung von Bewertungsobjekten entsprechend der neu konzipierten Fair-Value-Hierarchie.

Obgleich die Stellungnahme mit einem gesonderten Abschnitt einen Schwerpunkt auf Besonderheiten bei der Fair-Value-Ermittlung von Derivaten legt, liefert sie auch wesentliche Hinweise für die Bewertung nicht-finanzieller Vermögenswerte und damit von Immobilienvermögen.

IFRS 13 ist für Berichtsperioden ab dem 1. Januar 2013 anzuwenden. Das EU-Endorsement erfolgte im Dezember 2012.

Veröffentlichung: Aktuelle Ausgabe der Real Estate Insights veröffentlicht

Die aktuelle Ausgabe der Real Estate Insights enthält wieder einen bunten Strauß an interessanten Themen rund um den Immobilienmarkt:

  • Geplante Änderungen der Immobilienbesteuerung durch Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches
  • Bewertung von Beteiligungen von Immobiliengesellschaften nach dem Investmentgesetz
  • Auslagerung als Reaktion auf steigenden Kostendruck im geschlossenen Fondsmarkt
  • Der European cities forecast 2013 von PwC untersucht 19 Hotelmärkte
  • Erfolgreiche Sparmaßnahmen im Corporate Real Estate Management
  • Anwendung des Amendments zu IFRS 10 auf Immobilienfonds und REITs
  • Schweizer Immobilientransaktionsmarkt
  • Regelungen zur Schweizer Grundstücksteuer
  • Schwierigkeiten der Immobilienbewertung in Ost- und Südeuropa

Die aktuelle März-Ausgabe.

Die bisher schon veröffentlichten Ausagen finden sie hier.

 

 

Angabepflichten im Blickfeld der ESMA

Die European Securities and Markets Authority (ESMA) hat sich in ihrem neuesten Report mit der Bilanzierungspraxis in Bezug auf den Impairment Test bei Goodwill und immateriellen Vermögenswerten beschäftigt. Der vorliegende Report gibt dabei nicht nur einen Überblick über die aktuelle Bilanzierungspraxis bei über 200 Bilanzierern, sondern enthält auch Vorschläge zur Verbesserung der Angabepflichten.

Die zentralen Feststellungen betreffen dabei alte Bekannte:

  • Angabepflichten hinsichtlich der Annahmen des Managements
  • Sensitivitätsanalysen
  • Ermittlung des realisierbaren Betrages
  • Ermittlung der Wachstumsraten
  • Angabepflichten zum durchschnittlichen Abzinsungssatz

Den vollständigen Report erhalten sie auf der Webseite der ESMA: ESMA Report

Blickwinkel Bilanzadressat: Risikoberichterstattung – was kommt an?

Die Berichterstattung in den IFRS Jahres- und Konzernabschlüssen wird immer umfangreicher, doch ist „Masse immer auch gleich Klasse“? Die Enhanced Disclosure Task Force (EDTF) des Financial Stability Board (FSB) hat in seinem Report aus dem Oktober 2012 einige Vorschläge unterbreitet, wie Banken ihre Risikoberichterstattung verbessern können. Auch wenn Risiken aus finanziellen Vermögenswerten bei Immobilienunternehmen einen anderen Stellenwert haben, als dies bei Banken der Fall ist, so kann man doch einige Lehren aus dem Report auch für Immobiliengesellschaften ziehen. Denn auch für Immobilienunternehmen sollte am Ende nur die Erwartung der Bilanzadressaten zählen: Investor view.

 

IASB schlägt Änderung der Angabepflichten für nicht-finanzielle Vermögenswerte vor

Das IASB hat am 18. Januar 2013 einen Standardentwurf veröffentlicht, der die Angabepflichten des IAS 36 „Impairment of Assets“ für nicht-finanzielle Vermögenswerte ändern soll. Mehr Informationen erhalten Sie hier: IASB publishes exposure draft on recoverable amount disclosures for non-financial assets.

 

 

Aktuell wie nie – Illustrative Financial Statements 2012 veröffentlicht

Auch in diesem Jahr haben wir wieder den Rahmen unserer jährlichen Real Estate Konferenz genutzt, um die aktualisierten Illustrative Financial Statements 2012 für Immobiliengesellschaften zu veröffentlichen.

Die Illustrative financial statements 20121 – Investment Properties enthalten beispielhafte Darstellungen der für Immobiliengesellschaften relevanten Angabepflichten. Wir haben in der Ausgabe 2012 alle Standards berücksichtigt, die für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2012 beginnen, anzuwenden sind. Darüber hinaus wurden auch Angabepflichten aus IFRS 9 und IFRS 13 in einen Appendix aufgenommen. Die Illustrative Financial Statements 2012 stehen Ihnen zum Download zur Verfügung: Illustrative IFRS consolidated Financial Statements 2012 – Investment Properties

Weitere aktualisierte Illustrative Financial Statements:

/* */