Schlagwort: Asset Management

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Asset Management RSS-Feed

Real Asset Webcast vom 25. August 2021 | The new normal – the future of the real assets industry

Der heutige Relaunch WebCast nach unserer Sommerpause fand in Kooperation mit dem ZIA statt. Im Anbetracht der nahenden Bundestagswahl 2021, informierten wir zu den Wahlprogrammen der Parteien und deren Implikationen auf die Immobilienwirtschaft.

Wahlprogramme der Parteien meets Immobilienwirtschaft

  • Vorstellung der Programme und allgemeiner Q&A zu:
  • Immobilienwirtschaft (generell)
  • Tax & Legal

Alle Dokumente sind hier zum Download verfĂĽgbar:

20210825_PwC_RE_NewNormal_WebCast

Real Asset Webcast vom 14. Juli 2021 | The new normal – the future of the real assets industry

In der heutigen PwC Expert Session (via WebCast) gaben die Referenten einen Ăśberblick ĂĽber folgende Themen:

Deepdive in die Assetklasse „Healthcare“ 

  • ESG im Kontext von Healthcare-Immobilien – das S in ESG?
  • Assetklasse Healthcare – Allgemeine EinfĂĽhrung und Abgrenzung
  • M&A Insights – Healthcare als kurzfristiger Investmenttrend?
  • Studie zu Pflegeimmobilien in Deutschland – Vorstellung der Key-Takeaways
  • Q&A Session – Diskussionsrunde mit den PwC-Experten 

Alle Dokumente sind hier zum Download verfĂĽgbar:

20210714_PwC_RE_NewNormal_WebCast.pdf

Real Asset Webcast vom 30. Juni 2021 | The new normal – the future of the real assets industry

In der heutigen PwC Expert Session (via WebCast) gaben die Referenten einen Ăśberblick ĂĽber folgende Themen:

Themenupdates Real Estate

  • Update Real Estate – Ausblick zur Entwicklung in den kommenden Monaten
  • Update Digital – Quartal Digital und Digitalisierung im Property Management
  • Update Entwicklung der Real Estate Indizes – Real Estate Monitor
  • Update Legal – Covid-19 Auswirkungen auf das M&A Business
  • Update Tax – Interview mit dem PwC Global Real Estate Tax Leader

 

Alle Dokumente sind hier zum Download verfĂĽgbar:

20210630_PwC_RA_NewNormal_WebCast

Covid-19 Accounting implications – Asset and Wealth Management im Focus

Die Covid-19 Pandemie hinterlässt immer mehr ihre SpurenHöhere Volatilität an den Märkten ist dabei nur ein Thema, welches die Asset and Wealth Management-Industrie derzeit bewegt:

FĂĽr die Asset and Wealth Management-Industrie ergeben sich im Hinblick auf die Bilanzierung nicht nur Auswirkungen auf die eigenen Jahresberichte (ESMA sets out supervisory expectations on publication of investment funds periodic reports), sondern ganz besonders auch im Hinblick auf die Analyse der Jahresberichte und Halbjahresberichte ihrer aktuellen und potentiellen Investments.

Covid-19 – IFRS Accounting Implications – Things to consider in Real Estate and Alternatives

The COVID-19 outbreak has developed rapidly in 2020, with a significant number of infections. Measures taken to contain the virus have affected economic activity, which in turn has implications for financial reporting of real estate funds, alternative investment funds and asset managers.

The implications are broad and may include the accounting for non-financial assets, financial instruments, lease agreements, revenue recognition and last but not least the going concern premises.

The following publications – written with a general background – may help to assess the impact also for real estate and alternative funds and managers:

 

 

Even though the publication „In the Spotlight – A banking industry focus on IFRS 9 expected credit losses“ has been written with the banking industry in view, the issues raised nevertheless may also be applicable to real estate or alternative investment funds:

COVID 19 Top 5 IFRS Accounting Issues for Banks

 

To stay informed: What’s coming up – Breaking issues (including COVID-19)

Ergebnisse des 23. PwC Global CEO Survey in Davos präsentiert

Wie bereits in den Vorjahren wurde auch in diesem Jahr wieder auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos der Global CEO Survey vorgestellt. An der größten Studie von PwC beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder weltweit über 1.500 Firmenlenker aus 83 Ländern. Den 23. Global CEO Survey zum Download und eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse aus deutscher Sicht finden Sie hier:

  • 68 % der deutschen CEOs rechnen mit einem RĂĽckgang des Wirtschaftswachstums.
  • 81 % der deutschen CEOs bereiten Handelskonflikte und Cyber-Attacken Sorgen.
  • 59 % der deutschen CEOs: unternehmenseigene Digital Upskilling-Programme nur mäßig effektiv.
  • 41 % der deutschen CEOs: Internet wird zunehmend als Plattform gesehen werden, die Menschen spaltet.

Ob sich die Ergebnisse für Deutschland mit denen anderer Länder decken oder ob die Asset Manager einen anderen Blick auf die Welt haben, als die Vertreter anderer Industriezweige können, Sie hier erfahren: Global CEO Survey Homepage.

Zu Ergebnissen frĂĽherer Jahre gelangen Sie hier.

Merkblatt der BaFin zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken zur Konsultation gestellt

Die Bundesanstalt fĂĽr Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ende September das Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken zur Konsultation gestellt. Die Konsultationsfrist zur Konsultation 16/2019 endet am 3. November 2019. Die BaFin möchte mit diesem Merkblatt den Unternehmen eine Orientierungshilfe an die Hand geben, sich dem Thema Nachhaltigkeitsrisiken zu nähern. Die BaFin sieht in dem Merkblatt ein Kompendium von Good-Practices, das „unter BerĂĽcksichtigung des Proportionalitätsprinzips in den beaufsichtigten Unternehmen Anwendung finden soll.“ Sie weist explizit darauf hin, dass verbindliche gesetzliche oder aufsichtsrechtliche Vorgaben durch das Merkblatt nicht abgeschwächt oder erweitert werden sollen. Das Merkblatt greift auch den Entwicklungen auf europäischer Ebene nicht vor.

Wer jetzt aber denkt, dass es sich hierbei lediglich um ein „nice to have“ handelt, wird ĂĽberrascht sein. Nicht nur, dass die von der BaFin gestellten Fragen und Beispiele eine hohe Berechtigung haben, so fĂĽhrt die Tatsache, dass die Bafin davon ausgeht, dass Nachhaltigkeitsrisiken keine neuen und gesonderten Risiken darstellen, sondern integraler Bestandteil der bestehenden Risiken sind, dazu, dass sich die Unternehmen mit den Nachhaltigkeitsrisiken bereits heute auseinandersetzen mĂĽssen.

Die BaFin erwartet, dass die Unternehmen eine Auseinandersetzung mit den entsprechenden Risiken sicherstellen und dies in angemessener Weise dokumentieren.

Das Merkblatt richtet sich an alle beaufsichtigten Sektoren der Finanzwirtschaft und betrifft neben Kreditinstituten und Versicherungen insbesondere auch die Kapitalverwaltungsgesellschaften und wird damit auch Auswirkungen auf die Risikoberichterstattung in den von der Kapitalverwaltungsgesellschaft verwalteten Investmentvermögen haben (Lagebericht/Tätigkeitsbericht).

FĂĽr die Investmentbranche ist insofern wichtig, sich mit dem Merkblatt auseinander zu setzen – sei es, um noch im Konsultationsprozess Einfluss auf die Aussagen im Merkblatt auszuĂĽben – sei es, um sich auf mit dem eigenen Risikomanagement auseinander zu setzen.

Weitere Informationen und Meinungen der BaFin, die Sie interessieren könnte:

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit