Schlagwort: Emerging trends

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Emerging trends RSS-Feed

COVID-19 Impact on Real Estate – Wöchentliche PwC Expert Session – April 1, 2020

In der heutigen PwC Expert Session (via WebEx) gaben die Referenten nicht nur einen aktuellen MarktĂŒberblick, sondern gingen auch auf die Bewertung von Immobilien im Markt- und Bilanzierungskontext ein. Ferner wurde ein Update gegeben zur Umsetzung der Gesetzesinitiativen in Deutschland sowie zu den Beantragungsprozessen fĂŒr Förderungen/Darlehen/LiquiditĂ€tshilfen.

Zur PrÀsentation: PwC_Real Estate_COVID19_WebEx_01.04.2020

Sind Sie besonders am Thema Bewertung interessiert, dann könnten Sie folgende Informationen auch noch interessieren

Die PrÀsentation zur PwC Expert Session vom 25. MÀrz 2020 erhalten Sie hier.

Allen Teilnehmern an der heutigen Veranstaltung ein herzliches Dankeschön. Auch möchten wir uns fĂŒr die vielen vorab eingereichten Fragen herzlich bedanken. Die nĂ€chste PwC Expert Session ist fĂŒr den 8. April 2020 terminiert. Wir freuen uns schon auf eine wieder rege Teilnahme.

To view the presentation in English: PwC_RE_COVID19_WebEx_English_01.04.2020

Covid-19 – Implications for the real estate industry in Europe and worldwide

The study „Covid-19 – Implications for the real estate industry in Europe and worldwide“ was conducted online between 15th and 17th of March 2020. A total of 82 participants from different countries and various sectors of the real estate industry completed the flash survey.

The regional coverage of the participant group was as follows:

  • Central and Northern Europe 43%;
  • Eastern and Southern Europe 20%;
  • UK 17%;
  • Asia Pacific 11%
  • Other 9%.

There is a general assumption that the pandemic will have a negative impact on the real estate industry. A majority of 74% assumes negative effects while 24% are not sure about the consequences.

Respondents consider construction delays and delay of transactions to be the most likely effects for the real estate industry. On the opposite, a majority considers a geographical shift of investments or even a reduction in personnel to be unlikely.

How to get to the results: Covid-19 – Snapshot Survey_International

Covid-19 – Folgen fĂŒr die Immobilienwirtschaft in Deutschland

Die Snapshot-Studie „Covid-19 – Folgen fĂŒr die Immobilienwirtschaft in Deutschland“ wurde zwischen 12. und 14. MĂ€rz 2020 in Form einer Online-Befragung durchgefĂŒhrt. Insgesamt haben 190 Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen der Immobilienbranche den Fragebogen ausgefĂŒllt.

Es besteht eine grundlegende Unsicherheit, was die Wirkung auf die Immobilienbranche angeht. Mehr als die HĂ€lfte der Befragten (54%) erwarten einen negativen Einfluss auf die Immobilienbranche. Jeder FĂŒnfte geht hingegen nicht von einer BeeintrĂ€chtigung der Branche aus.

Die ĂŒberwiegende Mehrheit der Immobilienunternehmen hat bereits pragmatische Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos umgesetzt: Home Office Regelungen, eine Reduzierung der ReisetĂ€tigkeit sowie die Absage von Veranstaltungen stehen an erster Stelle. Eine strategische Auseinandersetzung hat jedoch noch nicht umfassend stattgefunden.

Bauverzögerungen und die Verschiebung von Transaktionen halten die Befragten fĂŒr die wahrscheinlichsten Auswirkungen fĂŒr die Immobilienwirtschaft in Deutschland; eine geografische Verlagerung von Investitionen oder gar einen Abbau von Personal halten hingegen weniger als die HĂ€lfte fĂŒr wahrscheinlich.

Fast 60 % der Befragten rechnen mit Umsatzeinbußen von mehr als 5 % im laufenden Jahr; nur ca. jeder Achte geht davon aus, dass sich die Pandemie nicht auf den Umsatz seines Unternehmens auswirken wird.

Zu diesen und weiteren Ergebnissen der Snapshot-Studie gelangen Sie hier: Covid-19 – Snapshot Survey-Germany

PwC Real Estate Monitor geht online

Real Estate Capital Market KPIs – updated every month for you

Mit der ersten Ausgabe „November 2019“ startet der Real Estate Monitor. Dieser wird vom PwC‘s Real Estate Institute herausgegeben und analysiert aktuelle Kennzahlen des Immobilienmarktes (WACC, EBIDTA Multiple). In monatlichen Updates werden aktuelle Trends analysiert und interessante Entwicklungen aufgezeigt. Die Analyse basiert auf den verfĂŒgbaren Daten börsennotierter Immobilienunternehmen.

Zur ersten Ausgabe geht es hier.

Veröffentlichung: Emerging Trends in Real EstateÂź – US and Canada

Die Studie „Emerging Trends in Real EstateŸ – United States and Canada 2020“ ist inzwischen in der 41. Auflage erschienen. Die in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute erstellte Studie verarbeitet die Ansichten und RĂŒckmeldungen von Industrieexperten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Verarbeitet wurden die Ergebnisse aus Interview und Umfragen.

Zu den Ergebnissen und zum Download der Publikation geht es hier.

 

Veranstaltung: PrĂ€sentation der Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2020“

Entwicklungsperspektiven, Real Estate Trends und Top-Cities – all das wird anhand der Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2020“ beleuchtet. Die Studie ist wie bereits in den Vorjahren ein Gemeinschaftswerk von PwC und dem Urban Land Institute.

Wollen Sie die Ergebnisse aus erster Hand erfahren, dann ist die Veranstaltung zur PrĂ€sentation der Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2020“ das Richtige fĂŒr Sie.

Zur Anmeldung

Aktuelles aus der Immobilienwirtschaft und die Ergebnisse des 22. CEO Surveys

Gespaltene Erwartungshaltung bei den Immobilienprofis – unter diesem Titel ist ein Artikel in der ImmobilienZeitung erschienen. Der Artikel bezieht sich dabei auf die Ergebnisse des 22. CEO Surveys. An der jĂ€hrlichen Befragung beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder Topmanager aus 91 LĂ€ndern, darunter auch zahlreiche Immobilienprofis.

Mit Blick auf die Weltkonjunktur zeigen sich auch die CEOs der Immobilienbranche eher pessimistisch: Von einem Wachstum der Weltwirtschaft gehen nur 34% der Befragten aus, ebenso viele erwarten, dass die Konjunktur gleichbleibt. Ein anderes Bild ergibt sich jedoch mit Blick auf das jeweils eigene Unternehmen. Hier rechnen 8 von 10 der Top-Entscheider mit wachsenden UmsĂ€tzen des eigenen Unternehmens. GrĂŒnde fĂŒr das Wachstum sind dabei organisches Wachstum, Effizienzsteigerung und Übernahmen.

Weniger optimistisch der Gesamtblick aller CEOs. Waren im Vorjahr noch 57% von einem gegenĂŒber dem Vorjahr stĂ€rkeren Wachstum der Weltwirtschaft ausgegangen, so sind es in diesem Jahr nur noch 42%. Auch die Zahl der Skeptiker steigt (29% erwarten in den kommenden 12 Monaten einen RĂŒckgang des Weltwirtschaftswachstums).

Zur globalen Studie geht es hier: Globale Studie

Zu weiteren Reaktionen in der Presse (Auswahl):

Emerging Trends in Real EstateÂź Europe 2019

Die Publikation Emerging Trends in Real EstateÂź Europe 2019 ist eine gemeinsam vom Urban Land Institute und PwC entwickelte Studie, deren 16. Auflage jetzt veröffentlicht wurde. Sie bietet einen Ausblick auf die Real Estate Branche in ganz Europa fĂŒr 2019 und darĂŒber hinaus.

885 Umfragebeteiligte aus 22 europĂ€ischen LĂ€ndern haben teilgenommen und bleiben auch im Vergleich zu den Vorjahren optimistisch mit Blick auf die GeschĂ€ftsentwicklung in 2019. Die aktuelle Auflage der Umfrage zeigt eine Real Estate Industrie, die auf der Suche nach sicheren und stabilen EinkĂŒnften ist, wobei traditionelle Investmentstrukturen hinterfragt werden.

Emerging Trends in Real Estate – Global Outlook 2018

Basierend auf den im vierten Quartal 2017 veröffentlichten Emerging Trends Reports Asien, Europa und USA/Canada ergÀnzt um die Ergebnisse der Befragung von 24 internationalen Immobilienexperten wagt der Global Outlook 2018 einen Blick in die Zukunft.

As the interviewees for Global Emerging Trends all agree, these are challenging times for an industry that must somehow strike the right balance between risk management, innovation and entrepreneurship.

Zum Report.

 

Diese Publikation könnte Sie auch noch interessieren.

Emerging Trends in Real EstateÂź: Europe 2018 – 15. Auflage der Studie veröffentlicht

Die Herausforderungen fĂŒr Immobilieninvestoren wachsen. Gute Immobilienrenditen zu erzielen wird immer schwieriger. 80% der befragten Investoren sehen sich gezwungen höhere Risiken einzugehen, um die Zielrenditen zu erreichen.

Interessant auch das Ergebnis zu den erwarteten Brexit-Auswirkungen:

80% respondents believe that investment into UK property will decrease as a result of Brexit, but this view is less pessimistic than last year (92%). 

 

Der City-Report macht es deutlich – Immobilien in Deutschland bleiben gefragt. Die Top StĂ€dte behaupten sich auch im europĂ€ischen Vergleich: Berlin (1.), Frankfurt (2.), MĂŒnchen (4.) und Hamburg (6.).

Mehr hierzu und zu weiteren Themen des Emerging Trends in Real EstateŸ: Europe 2018-Reports, den PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institut veröffentlicht, finden Sie hier:

Die Studie, die die Ergebnisse einer Befragung von 521 Immobilieninvestoren aus 22 LĂ€ndern enthĂ€lt, wird nĂ€chste Woche in Frankfurt (6.11.), Hamburg (8.11) und MĂŒnchen (9.11.) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zu den Ergebnissen fĂŒr Canada und USA gelangen Sie hier.

 

/* */