Schlagwort: Emerging trends

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Emerging trends RSS-Feed

PwC Real Estate Monitor geht online

Real Estate Capital Market KPIs – updated every month for you

Mit der ersten Ausgabe „November 2019“ startet der Real Estate Monitor. Dieser wird vom PwC‘s Real Estate Institute herausgegeben und analysiert aktuelle Kennzahlen des Immobilienmarktes (WACC, EBIDTA Multiple). In monatlichen Updates werden aktuelle Trends analysiert und interessante Entwicklungen aufgezeigt. Die Analyse basiert auf den verfügbaren Daten börsennotierter Immobilienunternehmen.

Zur ersten Ausgabe geht es hier.

Veröffentlichung: Emerging Trends in Real Estate® – US and Canada

Die Studie „Emerging Trends in Real Estate® – United States and Canada 2020“ ist inzwischen in der 41. Auflage erschienen. Die in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute erstellte Studie verarbeitet die Ansichten und Rückmeldungen von Industrieexperten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Verarbeitet wurden die Ergebnisse aus Interview und Umfragen.

Zu den Ergebnissen und zum Download der Publikation geht es hier.

 

Veranstaltung: Präsentation der Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2020“

Entwicklungsperspektiven, Real Estate Trends und Top-Cities – all das wird anhand der Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2020“ beleuchtet. Die Studie ist wie bereits in den Vorjahren ein Gemeinschaftswerk von PwC und dem Urban Land Institute.

Wollen Sie die Ergebnisse aus erster Hand erfahren, dann ist die Veranstaltung zur Präsentation der Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2020“ das Richtige für Sie.

Zur Anmeldung

Aktuelles aus der Immobilienwirtschaft und die Ergebnisse des 22. CEO Surveys

Gespaltene Erwartungshaltung bei den Immobilienprofis – unter diesem Titel ist ein Artikel in der ImmobilienZeitung erschienen. Der Artikel bezieht sich dabei auf die Ergebnisse des 22. CEO Surveys. An der jährlichen Befragung beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder Topmanager aus 91 Ländern, darunter auch zahlreiche Immobilienprofis.

Mit Blick auf die Weltkonjunktur zeigen sich auch die CEOs der Immobilienbranche eher pessimistisch: Von einem Wachstum der Weltwirtschaft gehen nur 34% der Befragten aus, ebenso viele erwarten, dass die Konjunktur gleichbleibt. Ein anderes Bild ergibt sich jedoch mit Blick auf das jeweils eigene Unternehmen. Hier rechnen 8 von 10 der Top-Entscheider mit wachsenden Umsätzen des eigenen Unternehmens. Gründe für das Wachstum sind dabei organisches Wachstum, Effizienzsteigerung und Übernahmen.

Weniger optimistisch der Gesamtblick aller CEOs. Waren im Vorjahr noch 57% von einem gegenüber dem Vorjahr stärkeren Wachstum der Weltwirtschaft ausgegangen, so sind es in diesem Jahr nur noch 42%. Auch die Zahl der Skeptiker steigt (29% erwarten in den kommenden 12 Monaten einen Rückgang des Weltwirtschaftswachstums).

Zur globalen Studie geht es hier: Globale Studie

Zu weiteren Reaktionen in der Presse (Auswahl):

Emerging Trends in Real Estate® Europe 2019

Die Publikation Emerging Trends in Real Estate® Europe 2019 ist eine gemeinsam vom Urban Land Institute und PwC entwickelte Studie, deren 16. Auflage jetzt veröffentlicht wurde. Sie bietet einen Ausblick auf die Real Estate Branche in ganz Europa für 2019 und darüber hinaus.

885 Umfragebeteiligte aus 22 europäischen Ländern haben teilgenommen und bleiben auch im Vergleich zu den Vorjahren optimistisch mit Blick auf die Geschäftsentwicklung in 2019. Die aktuelle Auflage der Umfrage zeigt eine Real Estate Industrie, die auf der Suche nach sicheren und stabilen Einkünften ist, wobei traditionelle Investmentstrukturen hinterfragt werden.

Emerging Trends in Real Estate – Global Outlook 2018

Basierend auf den im vierten Quartal 2017 veröffentlichten Emerging Trends Reports Asien, Europa und USA/Canada ergänzt um die Ergebnisse der Befragung von 24 internationalen Immobilienexperten wagt der Global Outlook 2018 einen Blick in die Zukunft.

As the interviewees for Global Emerging Trends all agree, these are challenging times for an industry that must somehow strike the right balance between risk management, innovation and entrepreneurship.

Zum Report.

 

Diese Publikation könnte Sie auch noch interessieren.

Emerging Trends in Real Estate®: Europe 2018 – 15. Auflage der Studie veröffentlicht

Die Herausforderungen für Immobilieninvestoren wachsen. Gute Immobilienrenditen zu erzielen wird immer schwieriger. 80% der befragten Investoren sehen sich gezwungen höhere Risiken einzugehen, um die Zielrenditen zu erreichen.

Interessant auch das Ergebnis zu den erwarteten Brexit-Auswirkungen:

80% respondents believe that investment into UK property will decrease as a result of Brexit, but this view is less pessimistic than last year (92%). 

 

Der City-Report macht es deutlich – Immobilien in Deutschland bleiben gefragt. Die Top Städte behaupten sich auch im europäischen Vergleich: Berlin (1.), Frankfurt (2.), München (4.) und Hamburg (6.).

Mehr hierzu und zu weiteren Themen des Emerging Trends in Real Estate®: Europe 2018-Reports, den PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institut veröffentlicht, finden Sie hier:

Die Studie, die die Ergebnisse einer Befragung von 521 Immobilieninvestoren aus 22 Ländern enthält, wird nächste Woche in Frankfurt (6.11.), Hamburg (8.11) und München (9.11.) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zu den Ergebnissen für Canada und USA gelangen Sie hier.

 

Emerging Trends in Real Estate® Asia Pacific 2017

Inzwischen ist auch die neue Auflage der Emerging Trends in Real Estate® Asia Pacific 2017 erschienen. Auch die 11. Auflage wurde wieder von PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute erstellt. Befragt wurden Fondsmanager ebenso wie Corporate Real Estate Unternehmen und Banken.

Der City Report (S. 40 ff.) sieht die Entwicklungschancen insbesondere in Bangalore, Mumbai, Manila und Ho Chi Minh City.

Die Analysen der Vorjahre finden sie hier.

Zu den europäischen und amerikanischen/canadischen Trend Reports geht es hier:

 

Emerging Trends 2017 – USA und Kanada

Die aktuelle Ausgabe der Emerging Trends in Real Estate® 2017 für USA und Kanada ist erschienen. Der Trendreport, der von PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institut erstellt wird, ist im 38ten Jahr erschienen und gibt einen guten Einblick in die Entwicklung des Real Estate Marktes in den USA und in Kanada. Entscheidungen, in welche Sektoren des Marktes investiert werden soll, können die Trendaussagen unterstützen. Befragt wurden wieder 1500 Real Estate Experten aus den Bereichen Immobilienentwicklung und Immobilienmanagement. Zu Wort kamen aber auch Kreditgeber, Immobilienmakler und Investoren.

Noch unentschieden ist die Frage, ob sich die Fundamentaldaten des Immobilienmarktes bereits derartig verbessert haben, dass „sich die Immobilienmärkte auch stabil entwickeln. Zu sehen ist jedoch, dass sich die Transaktionsvolumen und Immobilienpreise wieder auf einem historischen hohen Niveau befinden. Es bleibt die Frage: Hat die Immobilienindustrie ihre Lektion gelernt?

Einige der Top Trends in Real Estate, die in dem Trendreport identifiziert wurden, sind:

  • Optionalität, d.h. die Möglichkeit zur unterschiedlichen Nutzung der Immobilie durch unterschiedliche Mieter
  • Einfluss des Facharbeitermangels in der Bauwirtschaft
  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Blockchain für das 21te Jahrhundert

Die einzelnen Ergebnisse können sie hier extrahieren. Zu den Ergebnissen des Jahres 2016 geht es hier.

Was wäre Emerging Trends ohne den City Report (interaktive Map). Generell gute Entwicklungsmöglichkeiten werden Austin, Dallas, Los Angeles, Nashville, Seattle und Vancouver eingeräumt. Auf der Liste der sich weniger gut entwickelnden Städte stehen keine der großen Metropolen. Der Trend bleibt also bestehen:

big assets – big cities – big capital – big competition

 

Was könnte Sie noch interessieren?

 

 

Asset Management Insights nun auch mal als Real Estate Edition

Der vierteljährlich erscheinende Newsletter „Asset Management insights“ beschäftigt sich in seiner aktuellen Ausgabe intensiv mit Real Estate. Themen wie Urbanisierung, Infrastrukturlücke, Preisentwicklung treiben die Branche um. Diese Themen finden sich auch in den Artikeln des Newsletters wieder:

Die früheren Ausgaben des Newsletters in 2015 beschäftigten sich mit:

/* */