Großkredite nach CRR – neues Praktikerhandbuch mit PwC Expertenwissen

Die Limitierung, Steuerung und Überwachung von Konzentrationsrisiken bei der Vergabe von Großkrediten ist eine der Kernaufgaben des Risikomanagements von Banken. Gleichzeitig unterliegen die europäischen und nationalen Großkreditvorschriften aufgrund ihrer systemrelevanten Bedeutung und vor dem Hintergrund des Einlegerschutzes einer sehr hohen Dynamik. Das neu erschienene Handbuch „Großkredite nach CRR“ stellt umfassend und detailliert alle aktuellen Großkreditvorschriften dar.

Das neue Grundlagenwerk „Großkredite nach CRR“ erläutert sehr praxis- und (melde)prozessnah die rechtlichen Grundlagen des Großkreditregimes: Erkennen, Überwachen, Beschluss und Anzeige. Dabei geht es unter anderem ein auf die Ermittlung der anrechenbaren Eigenmittel, definierten Rahmenbedingungen zur Gruppe verbundener Kunden, Kreditrisikominderung, Ausnahmen und Anrechnungserleichterungen und die Prüfung des Großkredit-Meldewesens in der betrieblichen Praxis. Ein Ausblick zu den Kernelementen des BCBS 283 sowie CRR II runden das Fachbuch ab. Das Buch richtet sich gleichermaßen an alle Kreditentscheider und Führungskräfte der Marktfolgebereiche Kredit, Revision, Meldewesen, Controlling sowie an externe Prüfer und Berater und ist ein unverzichtbares Nachschlagewerk und Praxishandbuch.

Das Buch ist erschienen im Finanz Colloquium Heidelberg unter maßgeblicher Mitwirkung von erfahrenen PwC Regulatory Experten. Sie haben Fragen rund um das Thema Großkredit ? Sprechen Sie uns an.

Christoph Himmelmann

Telefon: +49 69 9585 2737

christoph.himmelmann@pwc.com

Stefan Röth

Telefon: +49 69 9585 3841

roeth.stefan@pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */