Realising the full value of compliance – Die Compliance-Praxis in Europa

Mit der aktuellen Studie "Realising the full value of compliance – Protecting the brand 2009" hat PwC die wachsende Bedeutung von Compliance für den Finanzsektor untersucht. Die jetzt erschienene Studie gibt einen Querschnitt durch die Compliance-Organisation der europäischen Finanzindustrie. An der Befragung nahmen 76 Unternehmen aus den Bereichen Banking, Investement Services und Versicherung teil.

Die fünf Kernthemen der Studie sind: 

  • Die herausforderndsten Compliance-Risiken der Finanzinstitute

Im Ergebnis hat sich gezeigt, dass die Umsetzung der sich ständig ändernden regulatorischen Anforderungen die größte Herausforderung und auch das größte Risiko für die Compliance-Verantwortlichen darstellen. Daneben rückt der Kunde in den Fokus der Compliance: Die Wiederherstellung des Vertrauens der Kunden und die Einhaltung der Verhaltenspflichten gegenüber den Kunden prägen das Selbstverständnis der Compliance.

  • Die Unabhängigkeit der Compliance-Funktion in der Praxis

 

Insgesamt erachten die Teilnehmer die Unabhängigkeit  nicht als vollständig gegeben, wobei die Bandbreite der Organisation der Compliance in der Praxis ziemlich groß ist. Neben der Organisation entlang der Business Units oder innerhalb von Einzelgesellschaften, zeig sich bei großen Unternehmen ein Trend zur Matrixoriganisation. Maßnahmen zur Stärkung der Unabhängigkeit der Compliance-Funktion sind  daher ebenso unverzichtbar wie die Definition von klaren Kompetenzen und Rollen im Rahmen des Managements der Compliance-Risiken.

  • Aufgabenbereiche der Compliance-Funktion

 

Aufgrund der steigenden Anforderungen an die Compliance-Fuktion zeigt sich zunehmend eine Spezialisierung. Hier könnte  erfolgreich das Know-how und die Ressourcen anderer Risikomanagement-Bereiche für das Management von Compliance-Risiken genutzt werden.

  • Die Wirksamkeit der Compliancerisiko-Managementsysteme

 

Compliancerisiko-Managementsysteme verfolgen verstärkt einen risikoorientierten Ansatz. Die möglichen Synergien mit anderen Risikomanagement-Einheiten werden hier noch nicht in vollem Maße genutzt.

  • Gesamteffektivität der Compliance-Funktion

 

 

 

Die Rolle von Compliance ist weitestgehend auf eine allgemeine Beratungsfunktion in Bezug auf die Umsetzung von Compliance-Anforderungen beschränkt. Die Einbindung in strategische Fragestellungen ist nicht stark ausgebildet.


Eine Übersicht über die Studienergebnisse und welche Aufgaben sich daraus für das Managemen und die Compliance-Beauftragten ableiten, finden Sie in unserem Portal auf den FS-Branchenseiten. Hier gibt es auch die Studie zum Download.

   

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */