Stressiger Freitag ?

Am Freitag, den 23.07.2010 werden die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des EU-weiten Banken-Stresstest veröffentlicht. Um 18:00 Uhr deutscher Zeit sollen alle 91 getesteten Institute in der EU ihre Ergebnisse auf Grundlage eines Formblattes offenlegen – Das hat das Committe of European Banking Supervisors (CEBS) am 19.07.2010 beschlossen. Die Ergebnisse des Stresstests werden zusammegefasst auf der Webseite des CEBS dargestellt, die individuellen Ergebnisse der beteiligten Kreditinstitute werden von den Banken bzw. der jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörde gezeigt. Dies gilt auch für die 14 beteiligten deutschen Banken.

In den Stresstests werden die Auswirkungen eines Konjunktureinbruchs und eines Kursverfalls an den Anleihemärkten auf die Bankbilanzen analysiert. Bis zuletzt wurden die Anforderungen bzw. die zu testenden Szenarien diskutiert – auf europäischer und nationaler Ebene. Klar ist wohl , dass die Auswirkungen einer Rezession in Europa auf die Kredit- und Handelsbücher der Banken geprüftt wird. Darüber hinaus wird aber wohl auch das heftig umstrittene Szenario des Ausfalls europäischer Staatsanleihen getestet. Wie krisenfest sind die Banken bei einer Staatspleite beziehungsweise eines darauffolgenden Kurscrashs am Anleihemarkt ? Nach den letzten Entwicklungen der Europäischen Finanzmärkte wird diese Frage im Vordergrund stehen. Erforderlich ist, dass die Banken bei den angelegten Szenarien eine Mindestkernkapitalquote erreichen.

Bleibt zu hoffen, dass mit der Veröffentlichung der Ergebnisse tatsächlich die Finanzmärkte weiter stabilisiert werden und mehr Vertrauen geschaffen werden kann.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */