Monatliche Archive: Dezember, 2009

Veröffentlichung der CRD – Änderungen

Die Änderungen der Bankenrichtlinie und der Kapitaladäquanzrichtlinie (kurz: CRD II) sind im November 2009 im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden (Directive 2009/111/EC vom 16.11.2009). Im wesentlichen betreffen die Änderungen die Großkreditvorschriften, die Anerkennung hybrider Kernkapitalbestandteile, das Verbriefungsregelwerk und die aufsichtliche Kooperation innerhalb der EU. Einerseits werden die Großkreditvorschriften durch die Änderungen vereinfacht, andererseits erfahren sie Verschärfungen z.B. im Bereich der Interbankenforderungen oder bei der Bildung von Kreditnehmereinheiten. Mit der Begrenzung der Kreditvergabe soll verhindert werden, […]

Mehr (Risiko-) Beurteilung ist gefragt – die neue PrüfBV

Nach langer Konsultationsphase ist sie nun da: die neue PrüfBV (veröffentlicht am 25. November 2009). Das seit 1998 geltende Berichtswesen wird der neuen Zeit angepasst. Zum einen werden endlich die zwischenzeitlich stattgefundenen umfangreichen regulatorischen Neuerungen berücksichtigt (Umsetzung der geänderten CRD Richtlinien in KWG, SolvV, GroMiKV, PfandbriefG, Geldwäschevorschriften etc.). Bedeutsamer sind jedoch die Änderungen, die den Prüfungsansatz betreffen. Der risikoorientierte Prüfungsansatz ist das zentrale Thema, das die Prüfungsberichte noch viel stärker als bisher bestimmen wird. Die […]

Zentrale Änderungen des zukünftigen Großkreditregimes in Folge der CRD-Änderungen

Institute haben sich auf die weitreichenden Änderungen bei den Großkreditregelungen vorzubereiten. Die Berücksichtigung der Refinanzierungsabhängigkeit bei der Bildung von Kreditnehmereinheiten, die volle Anrechnung von Institutsforderungen auf die Großkreditgrenzen, die Behandlung von Investmentanteilen und strukturierten Produkten, insbesondere Verbriefungspositionen, sind nur einige der wesentlichen Neuregelungen, die bereits Ende 2010 in Kraft treten sollen.

Das Bad-Bank-Modell der Bundesregierung

Was sind die Ziele des Bad-Bank-Modells und wer kann dieses nutzen? Die wesentlichen Ziele der Bundesregierung bestehen darin, den Banken die Möglichkeit zur Bereinigung der Bilanzen von strukturierten Wertpapieren zu geben. Damit soll das Vertrauen des Kapitalmarkts gegenüber den Haltern dieser Instrumente und ihre Finanzierungsmöglichkeiten gestärkt werden. Im Ergebnis erwartet sich die Bundesregierung über eine Entlastung des haftenden Eigenkapitals insbesondere die Förderung der Kreditvergabe. Um eine Belastung der öffentlichen Haushalte und damit der Steuerzahler zu […]

/* */