EBA veröffentlicht finale Guidelines zur Vergütung von IFD Wertpapierinstituten

Am 22. November 2021 hat die EBA die finalen Guidelines zur Vergütung von Wertpapierinstituten im Sinne der IFD veröffentlicht (EBA/GL/2021/13). Bereits im Dezember 2020 hatte die EBA hierzu eine Entwurfsversion zur Konsultation gestellt. Die wesentlichen Regelungsinhalte des Konsultationspapiers wurden auf nationaler Ebene von der BaFin im Rahmen der Mantelverordnung für Wertpapierinstitute im Abschnitt zur Wertpapierinstituts-Vergütungsverordnung (WpI-VergV) ebenfalls zur Konsultation gestellt (ausführlich dazu Regulatory Blog Beitrag: „Die Vorgaben werden konkreter – BaFin konsultiert eine umfangreiche Mantelverordnung zum Wertpapierinstitutsgesetz“ vom 07. Juni 2021).

Die finalen EBA-Guidelines sind zum 30. April 2022 umzusetzen (Erstanwendungszeitpunkt). Mangels wesentlicher Neuerungen in den Guidelines im Vergleich zur vorhergehenden Konsultationsfassung ist davon ausgehen, dass auch die nationale Entwurfsfassung der WpI-VergV keinen wesentlichen Anpassungen mehr unterliegen wird.

Die wesentlichen Meilensteine auf dem Weg zur Umsetzung haben wir für Sie auf einen Blick zusammengefasst.

Was ist neu in den finalen EBA-Guidelines?  Details zu den Änderungen und Nachbesserungen im Vergleich zum Konsultationsentwurf und einen Vergleich zur InstitutsVergV für Kreditinstitute von finden Sie hier: Link auf PwCPlus

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.