Regulatory Blog

Zentrale ├änderungen des zuk├╝nftigen Gro├čkreditregimes in Folge der CRD-├änderungen

Institute haben sich auf die weitreichenden ├änderungen bei den Gro├čkreditregelungen vorzubereiten. Die Ber├╝cksichtigung der Refinanzierungsabh├Ąngigkeit bei der Bildung von Kreditnehmereinheiten, die volle Anrechnung von Institutsforderungen auf die Gro├čkreditgrenzen, die Behandlung von Investmentanteilen und strukturierten Produkten, insbesondere Verbriefungspositionen, sind nur einige der wesentlichen Neuregelungen, die bereits Ende 2010 in Kraft treten sollen.

Das Bad-Bank-Modell der Bundesregierung

Was sind die Ziele des Bad-Bank-Modells und wer kann dieses nutzen?
Die wesentlichen Ziele der Bundesregierung bestehen darin, den Banken die M├Âglichkeit zur Bereinigung der Bilanzen von strukturierten Wertpapieren zu geben. Damit soll das Vertrauen des Kapitalmarkts gegen├╝ber den Haltern dieser Instrumente und ihre Finanzierungsm├Âglichkeiten gest├Ąrkt werden. Im Ergebnis erwartet sich die Bundesregierung ├╝ber eine Entlastung des haftenden Eigenkapitals insbesondere die F├Ârderung der Kreditvergabe. Um eine Belastung der ├Âffentlichen Haushalte und damit der Steuerzahler zu vermeiden, sieht der Gesetzentwurf einen Verlustausgleich durch die Eigent├╝mer der ├╝bertragenden Banken aus zuk├╝nftigen Gewinnen vor.

 

Die Teilnahme an dem Modell ist freiwillig und steht allen Kreditinstituten offen. Die Nutzung des Modells setzt jedoch ein tragf├Ąhiges Gesch├Ąftsmodell der ├╝bertragenden Bank voraus.

KWG-Änderungen von 2007 bis 2009

Die aufsichtsrechtliche Regulierung erlebte mit der Umsetzung der neu gefassten Bankenrichtlinie und der Kapitalad├Ąquanzrichtlinie zum 1. Januar 2007 einen H├Âhepunkt. Aber auch in der Zwischenzeit wurde das Aufsichtsrecht kontinuierlich weiterentwickelt. Aufgrund der j├╝ngsten Ereignisse wird immer wieder der Ruf nach verst├Ąrkter Beaufsichtigung des Finanzsektors laut. Vor diesem Hintergrund ist es verst├Ąndlich, dass im Jahr 2009 zahlreiche Neuerungen beschlossen wurden.

Neuerungen der GroMiKV – Kompaktübersicht

Im Rahmen der Umsetzung der ├╝berarbeiteten Baseler Eigenkapitalvereinbarung (Basel II) sowie der Richtlinien 2006/48/EG und 2006/49/EG in nationales Recht sind zum 1. Januar 2007 die ge├Ąnderten Vorschriften des Kreditwesengesetzes, die Neufassungen der Gro├čkredit- und Millionenkreditverordnung (GroMiKV) und die Solvabilit├Ątsverordnung (SolvV) in Kraft getreten.

/* */