Der Zwischenentwurf der MaRisk-Novelle ist da – erneute Analyse der Anforderungen erforderlich

Seit Februar 2016 befindet sich der Entwurf zur MaRisk-Novelle 2016 in der Konsultationsphase. Nachdem die Bundesanstalt für Finanzdienst­leistungs­aufsicht (BaFin) in der Fachgremiumssitzung am 24./25. Mai 2016 über den aktuellen Konsultationsstand informiert, Hinweise zur Erwartungshaltung der Aufsicht und mögliche Umsetzungsfristen gegeben hat, wurde in der gleichen Sitzung ein Zwischenentwurf zur weiteren Konsultation angekündigt.

Am 24. Juni 2016 hat die BaFin den Banken- und Prüfungsverbänden den angekündigten inoffiziellen Zwischenentwurf (02/2016) zur MaRisk-Novelle zur finalen Konsultation zur Verfügung gestellt. Dieser wird vertraulich behandelt und nicht auf der Internet-Seite der BaFin veröffentlicht. Die Frist der neuen Konsultationsphase endet am 22. Juli 2016. Die finale Version wird nach wie vor für den Spätsommer/Herbst 2016 erwartet.

In dem neuen Konsultationsentwurf sind zahlreiche Änderungen und Klarstellungen enthalten. In Anbetracht der zu erwartenden unterschiedlichen Umsetzungsfristen für Klarstellungen, Änderungen und neue Anforderungen sollten die Institute den Zwischenentwurf für das eigene Haus analysieren und diese finale Konsultationsphase im Sinne der Vorbereitung des eigenen Institutes nutzen. Grundsätzlich sind für reine Klarstellungen keine Umsetzungsfristen und damit eine sofortige Wirkung der Änderungen der MaRisk-Regelung zu erwarten. Trotz des rein klarstellenden Charakters dieser Regelungen, kann es nach unserer Einschätzung auch hier zu entsprechendem Umsetzungsaufwand kommen. Des Weiteren erwarten wir für den Großteil der Änderungen eine Umsetzungsfrist von einem Jahr. Auch hier gilt es sich frühzeitig damit zu beschäftigen.

Wir werden in den nächsten Wochen an dieser Stelle regelmäßig über die Anpassungen des Rundschreiben-Entwurfs und den aus unserer Sicht daraus resultierenden Handlungsbedarf informieren, um Ihnen einen schnellen Überblick, über unsere Einschätzung zu den einzelnen Anpassungen, Klarstellungen sowie Neu-Regelungen zu geben und Sie weiterhin bei der Interpretation und Umsetzung der MaRisk-Regelungen zu unterstützen.

Haben Sie weitere Fragen oder sehen Sie Diskussionsbedarf? Wir stehen Ihnen hierbei gern zur Seite.

WP/StB Michael Maifarth

Telefon    +49 69 9585-2318

Mobil       +49 170 786 5727

michael.maifarth@de.pwc.com

WP Matthias Eisert

Telefon    +49 69 9585-2269

Mobil       +49 160 895 3260 

matthias.eisert@de.pwc.com

WP Andreas Fuchs

Telefon    +49 89 5790-5280

Mobil       +49 151 142 82711

andreas.fuchs@de.pwc.com

WP Dieter Lienland

Telefon    +49 211 981 4929

Mobil       +49 171 553 2631

dieter.lienland@de.pwc.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.