Schlagwort: IRRBB

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der IRRBB RSS-Feed

RS 9/2018 (BA) ‚Äď Zins√§nderungsrisiken im Anlagebuch

Am 12. Juni 2018 hat die Bundesanstalt f√ľr Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die neue Fassung ihres Rundschreibens zu Zins√§nderungsrisiken im Anlagebuch – RS 9/2018 (BA) – ver√∂ffentlicht. Dieses ersetzt das bisher g√ľltige Rundschreiben 11/2011 (BA) und ist somit ab sofort von allen deutschen Kreditinstituten[1] anzuwenden.

Erkenntnisse aus dem EZB-Stresstest 2017

Zins√§nderungsrisiken im Bankbuch sind im aktuellen Niedrigzinsumfeld weiter auf der Agenda der Aufsicht. Entsprechend hat die EZB im Fr√ľhjahr dieses Jahres eine Sensitivit√§tsanalyse zu Zins√§nderungsrisiken im Bankbuch gestartet, an der 111 Institute teilgenommen haben (vgl. unseren Blogbeitrag vom 10. M√§rz 2017). Die Ergebnisse der Analyse wurden k√ľrzlich ver√∂ffentlicht. Nachfolgend fassen wir diese kurz zusammen und leiten etwaigen Handlungsbedarf ab.

EBA und BCBS zu Zins√§nderungsrisiken im Bankbuch ‚Äď Harmonie oder Widerspruch?

Die European Banking Authority (EBA) hat am 22. Mai 2015 die finale Richtlinie f√ľr das Management von Zins√§nderungsrisiken aus dem Nichthandelsgesch√§ft (Guidelines on the management of interest rate risk arising from non-trading activities) ver√∂ffentlicht. Diese Richtlinie ersetzt die CEBS Guidelines on ‚ÄúTechnical aspects of the management of interest rate risk arising from non-trading under the supervisory review process‚ÄĚ vom Oktober 2006.

Das Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) hat am 8. Juni 2015 ein Konsultationspapier zu Zins√§nderungsrisiken im Bankbuch ver√∂ffentlicht (Interest rate risk in the banking book IRRBB ‚Äď Consultative Document). Der Entwurf steht noch bis September 2015 zur Konsultation.

Beide Papiere besch√§ftigen sich mit der Behandlung von Zins√§nderungsrisiken aus dem Nichthandelsgesch√§ft bzw. Bankbuch und deren Abbildung in der internen Steuerung des √∂konomischen Kapitals. Als Bestandteile der S√§ule II sind sie Gegenstand des Supervisory Review Process (SREP). Nachfolgend stellen wir die wesentlichen Neuerungen innerhalb der jeweiligen Papiere sowie √úberschneidungen und Widerspr√ľche zwischen den Papieren kurz vor.

/* */