PwC

Russland-News

Gesamtbelastung für Arbeitgeber steigt zum 1. Januar 2011


Bereits zum 1. Januar 2010 hat Russland die Einheitliche Sozialsteuer abgeschafft und den Übergang zu einem Beitragssystem eingeläutet. Damit steigt die Belastung für Arbeitgeber. Im Jahr 2010 wurden die Beitragssätze noch in derselben Höhe wie die Einheitliche Sozialsteuer gezahlt: Sie lagen bei 26 Prozent. Zum 1. Januar 2011 hat sich die Gesamtbelastung um acht Prozent auf insgesamt 34 Prozent erhöht. Die Sozialversicherungsbeiträge werden direkt in den Rentenfonds, den Fonds der sozialen Sicherung und den Fonds der Krankenversicherung abgeführt. Der Arbeitgeber trägt die Kosten alleine.