PwC

Russland-News

Föderaler Steuerdienst bildet spezielle Überregionale Inspektion für Verrechnungspreise


Mit Erlass des russischen Finanzministeriums Nr. 43n vom 5. April 2012  wurde die Einführung einer speziellen Überregionalen Inspektion des Föderalen Steuerdienstes beschlossen. Diese neue Inspektion ist auf den Bereich der Verrechnungspreise fokussiert.

Der Erlass Nr. 43n regelt unter anderem die Befugnisse sowie die Arbeitsweise der neuen Inspektion.

Zu ihren Aufgaben zählen insbesondere:

  • Die Sammlung, Verarbeitung und Analyse von Informationen über Transaktionen zwischen russischen Steuerpflichtigen und verbundenen Unternehmen sowie deren Transaktionsparteien;
  • Die Analyse und Bewertung von Markttrends und Preisen in der Russischen Föderation sowie im Ausland;
  • Die Beobachtung und Nutzung sämtlicher vorhandener Informationsquellen für Verrechnungspreisanalysen sowie Verrechnungspreiskontrolle;
  • Die Beantwortung von Anfragen der zentralen und regionalen staatlichen Behörden zu Verrechnungspreisen sowie die Analyse und Bewertung des Einflusses von Verrechnungspreisen auf die Steuereinnahmen der Russischen Föderation;
  • Die Berichterstattung an den Föderalen Steuerdienst, insbesondere über verbundene Unternehmen und Materialen für Verrechnungspreis-Audits;
  • Die Unterstützung bei der automatischen Auswahl von Steuerpflichtigen für Verrechnungspreis-Audits.

Die Verrechnungspreise sind mithin der einzige Steuerbereich mit einer eigenen Überregionalen Inspektion, was die zunehmende Wichtigkeit dieses Bereiches verdeutlicht. Die neue Inspektion soll in erster Linie den Föderalen Steuerdienst unterstützen und nicht direkt mit den Steuerpflichtigen interagieren. Sie wird es dem Föderalen Steuerdienst ermöglichen, die Verrechnungspreiskontrolle professioneller und umfassender durchzuführen. Diesen Umstand sollten die betroffenen Steuerzahler unbedingt beachten.