PwC

Russland-News

Russland-News

Update: Gesetzentwurf zu √Ąnderungen der steuerlichen Behandlung von Verm√∂genseinlagen noch nicht in Kraft getreten


Zu unserem Newsletter vom November 2016 teilen wir folgendes Update mit:

Die √Ąnderungen zur Bildung von R√ľckstellung f√ľr zweifelhafte Forderungen wurden mittlerweile von der Duma im Rahmen eines weiteren Gesetzentwurfes best√§tigt und sind zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Nun darf nur der √úberschuss der Forderungen im Verh√§ltnis zu den Verbindlichkeiten f√ľr die Bildung von R√ľckstellungen ber√ľcksichtigt werden, wenn ein Unternehmen neben zweifelhaften Forderungen auch Verbindlichkeiten gegen√ľber einem anderen Unternehmen hat (Art. 266 Punkt 1 SteuerGB RF).

Weitere zun√§chst beabsichtigte √Ąnderungen zur steuerlichen Behandlung von Verm√∂genseinlagen (u.a. Besteuerung von Verm√∂genseinlagen durch Forderungsverzichte auf der Ebene der russischen Tochtergesellschaft) wurden jedoch von der Duma noch nicht beschieden.

Mithin sind derzeit (noch) Verm√∂genseinlagen in russische Tochtergesellschaften durch Forderungsverzichte, ohne dass es zu steuerlichen Folgen bei der russischen Tochtergesellschaft kommt, m√∂glich (ggf. mit Ausnahme von Verzichten auf Zinsverbindlichkeiten und stets unter Ber√ľcksichtigung des jeweiligen Einzelfalles).

Wir werden Sie weiterhin √ľber die Entwicklungen hierzu informieren.

F√ľr weitere Informationen oder R√ľckfragen steht Ihnen unser Team selbstverst√§ndlich sehr gern zur Verf√ľgung.

Newsletter Mai 2016


Unser Mai-Newsletter berichtet √ľber aktuelle Entwicklungen im russischen Steuer- und Zollrecht:

  • Gesellschafterfremdfinanzierungsregeln
  • Verg√ľnstigungen f√ľr Investoren im Hochtechnologiesektor
  • Zuk√ľnftige Entwicklungen im Steuer- und Abgabenrecht

2016-05 Tax and Legal News