PwC

Russland-News

Russland-News

Russland hat zwei Zeitzonen weniger


Am 1. September 2011 ist in Russland das neue Zeitgesetz in Kraft getreten. Die in diesem Gesetz enthaltenen Neuregelungen betreffen zwei Aspekte – Abschaffung der Winterzeit und Festsetzung von 9 Zeitzonen.

Mit dem 1. September 2011 wurde die Zeitumstellung von Winter- in Sommerzeit in Russland abgeschafft. Bezweckt werden damit positive Einflüsse auf die Wirtschaft sowie eine Vermeidung schädlicher Gesundheitswirkungen, z. B. durch Störung des Biorhythmus.

Seit dem 1. September 2011 gibt es nur noch 9 Zeitzonen. Die Grenzen der Zeitzonen wurden an die geografischen Grenzen einzelner Regionen der Russischen Föderation angepasst. Diese Neuregelung bezweckt die Synchronisation der Tagesabläufe der verschiedenen Gebiete in Russland. Gab es doch stets Probleme, wenn im Westen des Landes der Arbeitstag gerade begann und im Osten bereits zu Ende war.

Dennoch dürfte die Regelung der Zeitzonen in Russland noch nicht abschließend erfolgt sein. Es ist mit weiteren Änderungen zu rechnen. Denn die Neuregelung wird von einzelnen Regionen (z. B. Kamtschatka) insbesondere mit dem Argument kritisiert, dass es zu einer unnatürlichen Verkürzung des Tages kommt.