BaFin veröffentlicht Auslegungs- und Anwendungshinweise zum Geldwäschegesetz 

Die BaFin hat am 11. Dezember 2018 die Auslegungs- und Anwendungshinweise gemäß § 51 Absatz 8 Geldwäschegesetz (GwG) veröffentlicht, nachdem diese von März bis Mai 2018 konsultiert wurden (siehe auch Blog-Beitrag vom 16. März 2018).
Die Auslegungs- und Anwendungshinweise geben konkretisierende Hinweise zu den gesetzlichen Vorschriften, die die Verpflichteten bei der Umsetzung der ihnen obliegenden Pflichten unterstützen sollen.

Die Auslegungs- und Anwendungshinweise beziehen sich auf das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz, GwG) in seiner Fassung vom 23. Juni 2017. Sie gelten für alle Verpflichteten nach dem GwG, die unter der Aufsicht der BaFin gemäß § 50 Nr. 1 GwG stehen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.