Kategorie: Aufsichtsrechtliches Meldewesen & Offenlegung

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Aufsichtsrechtliches Meldewesen & Offenlegung RSS-Feed

Update der EIOPA Q&A

Im Laufe des dritten Quartals 2018 hat EIOPA aktualisierte Fragen und Antworten im „Q&A on Regulation“ zu den folgenden Technischen Standards und Leitlinien veröffentlicht:

Die wesentlichen Rückmeldungen von EIOPA haben wir nachfolgend zusammengefasst:

EIOPA veröffentlicht finale XBRL-Taxonomie für EbAV

EIOPA hat am 5. November 2018 die finale XBRL-Taxonomie für die Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV) veröffentlicht (siehe hierzu auch Blog-Beitrag vom 18. Juli 2018). Um den europäischen Sektor für betriebliche Altersversorgung durch einheitliche Berichtspflichten effektiv und konsistent zu überwachen, müssen die sog. „Institutions for Occupational Retirement Provision“ (IORP) ab dem dritten Quartal 2019 diverse Informationen an die nationalen Aufsichtsbehörden übermitteln (siehe hierzu

BaFin stellt Qualitätsfortschritte beim SFCR fest

Am 17. September 2018 hat die BaFin in einem Fachartikel „Solvency II: Qualitätsfortschritte beim Solvabiliäts- und Finanzbericht“ ihre ersten Eindrücke der zum zweiten Mal veröffentlichten Solvency and Financial Condition Reports (SFCR) über das Jahr 2017 der Versicherer publiziert. Bereits im Dezember 2017 veröffentlichte EIOPA eine Analyse der SFCR im Hinblick auf Verbesserungsmöglichkeiten (vgl. Blog-Beitrag vom 19. Dezember 2017).

Die Ergebnisse der BaFin basieren auf einer stichprobenhaften Auswertung der Berichte und fasst letztlich zusammen, dass die im

IAIS Konsultation ICP 20 Public Disclosure

Am 29. Juni 2018 hat die International Association of Insurance Supervisors (IAIS) den überarbeiteten Entwurf zum Insurance Core Principle 20 (ICP) veröffentlicht, das sich auf Publizitätspflichten von Versicherungsunternehmen bezieht (Draft revised ICP 20 (Public Disclosure) for public consultation). Kommentare können bis zum 28. August 2018 eingereicht werden.

Der Entwurf beinhaltet die Anforderungen an die regelmäßige Offenlegung relevanter Informationen, um Versicherungsnehmern sowie Marktteilnehmern einen Überblick über die Geschäftsaktivitäten, Risiken und Finanzlage des Versicherungsunternehmens zu geben.

Start des vierten EU Stresstests: Europäische Versicherungsgruppen im Fokus

Am 14. Mai 2018 war Start des vierten europäischen Stresstests für Versicherungsunternehmen. Der Stresstest 2018 legt dabei den Fokus auf große europäische Versicherungsgruppen aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich. Insgesamt werden 42 Gruppen, davon die folgenden fünf aus Deutschland, teilnehmen:

  • Allianz SE
  • HDI V.a.G.
  • HUK-Coburg Versicherungsgruppe
  • MunichRe
  • R+V Versicherung

Neben der Zeitplanung stellt EIOPA zur Durchführung des Stresstests weitere Spezifikationen und Templates bereit:

  • Technische Spezifikationen zu Verfahren und Methoden des Stresstests
  • Technische Informationen mit einer Anleitung zur Durchführung des Stresstests
  • Templates für die Berichterstattung an EIOPA
  • Q&A Templates zur Einreichung von Fragestellungen an EIOPA
  • Hintergrundinformationen zum Stresstest
  • FAQs

Ziel des im Zeitraum 14. Mai bis 16. August 2018 durchgeführten Stresstests ist es die Widerstandsfähigkeit und Anfälligkeit der Gruppen auf mögliche unerwartete Entwicklungen zu bewerten und deren Maßnahmen zu beurteilen. Bis zum Ende der Frist müssen die teilnehmenden Gruppen ihre Berichtsformulare an die nationalen Aufsichtsbehörden übermitteln. Diese werden nach anschließender Validierung im September 2018 an die EIOPA zur Auswertung weitergeleitet.

Bis zum 14. Juni 2018 können die deutschen Teilnehmer Fragen zu den Unterlagen des Stresstest an die BaFin richten. Fragen mit europaweiter Bedeutung werden ebenfalls bis Mitte Juni regelmäßig auf der Internetseite der EIOPA beantwortet und veröffentlicht.

Bereits 2016 wurde ein Stresstest mit dem Fokus auf Lebensversicherungsunternehmen durchgeführt (siehe Blog-Beitrag vom 27. Mai 2016). Die Ergebnisse des EIOPA-Stresstest 2016 wurden in einem Abschlussbericht im Dezember 2016 veröffentlicht (siehe Blog-Beitrag vom 19. Dezember 2016). Einen entsprechenden Abschlussbericht zum diesjährigen Stresstest plant EIOPA im Dezember 2018 / Januar 2019 zu veröffentlichen.

Zweiter jährlicher Termin zur Veröffentlichung des SFCR

Heute, am 7. Mai 2018, sind die Versicherungsunternehmen zum zweiten Mal, nach der erstmaligen Berichterstattung im vergangenen Jahr (siehe Blog-Beitrag vom 22. Mai 2017), dazu aufgerufen den Bericht über die Solvabilität und Finanzlage (SFCR) für das Geschäftsjahr 2017 zu veröffentlichen. Der SFCR soll im Laufe des Tages zur freien Verfügung auf der jeweiligen Homepage des Versicherers zu finden sein. Neben der Veröffentlichung des SFCR über die unternehmenseigene Homepage ist dieser bei der BaFin einzureichen. Darüber hinaus sind der Regular Supervisory Report (RSR) sowie die QRTs für die Jahresmeldung des Geschäftsjahres 2017 ebenfalls einzureichen.

EIOPA finalisiert Berichtspflichten für EbAV

Am 10. April 2018 hat EIOPA ihre Entscheidung zu den Berichtspflichten für Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV) veröffentlicht. Darin detailliert EIOPA, welche Berichtspflichten in Zukunft auf die sog. „Institutions for Occupational Retirement Provision“ (IORP) und die zuständigen nationalen Aufsichtsbehörden zukommen. In diesem Zusammenhang veröffentlicht EIOPA das finale Set an Reporting Templates, die von Juli bis Ende September 2017 Bestandteil der Konsultation von EIOPA und EZB waren (Siehe Blog-Beitrag vom 28. Juli 2017).

Das Ziel dieser Berichtspflichten ist es, den europäischen Sektor für betriebliche Altersversorgung durch einheitliche Berichtspflichten effektiv und konsistent zu überwachen. In diesem Zusammenhang sollen auch (mögliche) Auswirkungen des Sektors auf die europäische Finanzmarktstabilität analysiert werden.

Die zu übermittelnden Informationen beziehen sich auf drei Bereiche:

  1. Übermittlung von Informationen hinsichtlich der unterschiedlichen Positionen der Bilanz.
  2. Bereitstellung von Informationen zu angewandten Methoden und getroffenen Annahmen bei der Bewertung der Bilanzpositionen. Grundsätzlich sollen Vermögenswerte zu aktuellen Marktpreisen bewertet werden und Verbindlichkeiten nach national geltenden Standards. Dabei sollen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten unter Berücksichtigung des Going-Concern-Prinzips bewertet werden.
  3. Identifizierung von möglichen Trends im Sektor zwischen zwei Berichtsperioden.

Die Informationsübermittlung ist sowohl jährlich als auch vierteljährlich gefordert. Die vierteljährliche Berichterstattung ist im Umfang etwas reduziert. So müssen beispielsweise keine detaillierten Informationen über versicherungstechnische Rückstellungen übermittelt werden. Die vierteljährige Berichterstattung startet erstmalig ab dem dritten Quartal 2019, die jährliche Berichterstattung ist für das Berichtsjahr 2019 gefordert. Die Übersendung hat im XBRL Format zu erfolgen.

EIOPA veröffentlicht Explanatory Notes zu den Variation Analysis QRTs

EIOPA veröffentlichte am 20. März 2018 ein Update der Explanatory Notes (siehe Blog Beitrag vom 28. September 2017) zu den Variation Analysis QRTs. Die Updates berücksichtigen die eingebrachten Anregungen und Erläuterungswünsche sowie zusätzliche Fragen und Antworten, die an EIOPA adressiert wurden.

Die Explanatory Notes bündeln damit Erläuterungen und Beispiele in einem Dokument für die Befüllung der QRTs S.29.01 bis S.29.04. Sowohl die BaFin als auch EIOPA erwarten, dass die Versicherungsunternehmen die Exlanatory Notes in der Jahresmeldung 2017 mindestens auf Best Effort Basis berücksichtigen.