PwC

Steuern & Recht

Neue Regeln beim häuslichen Arbeitszimmer


Der Gesetzgeber ist mit den einschlägigen Vorschriften im Jahressteuergesetz 2010 seiner durch Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes angeordneten Verpflichtung nachgekommen, die Abziehbarkeit der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer neu zu regeln.

 

Demnach sind Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sowie die Kosten der Ausstattung in den Veranlagungszeiträumen ab 2007 dann als Betriebsausgaben beziehungsweise Werbungskosten abziehbar, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet oder für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Im letzteren Fall wird die Höhe der abziehbaren Aufwendungen auf 1.250 Euro begrenzt. Die Beschränkung der Höhe nach gilt indes nicht, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet. (GS)

Fundstelle

BMF, Schreiben vom 15.12.2010, IV A 3 – S 0338/07/10010-03