PwC

Steuern & Recht

Nutzung eines Büroarbeitsplatzes für Fortbildungsmaßnahmen


Steht einem Arbeitnehmer ein Büroarbeitsplatz auch für betrieblich gewünschte Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung, schließt dies die steuerliche Berücksichtigung von Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer aus.

 

Computersprachkurs zur Verbesserung der englischen Sprachkenntnisse

Ein Steuerpflichtiger nutzte ein Zimmer in seiner Wohnung als häusliches Arbeitszimmer und machte entsprechende Aufwendungen als Werbungskosten geltend. Zur Begründung führte er an, dass er aus beruflichen Gründen das häusliche Arbeitszimmer zur Verbesserung seiner englischen Sprachkenntnisse benötige. Er habe zu diesem Zweck zu Hause einen interaktiven Computersprachkurs absolviert. Die Installierung der entsprechenden Software auf seinem dienstlichen PC in den Räumen des Arbeitgebers sei nicht zulässig gewesen. Deshalb habe für die berufliche Fortbildung ein anderer Arbeitsplatz auch nicht zur Verfügung gestanden.

 

Vertiefung der Sprachkenntnisse auch am Arbeitsplatz möglich

Der Bundesfinanzhof (BFH) erkannte die Kosten nicht als Werbungskosten an. Ein der Höhe nach begrenzter Werbungskostenabzug ist zwar möglich, wenn dem Steuerpflichtigen für die berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Ein anderer Arbeitsplatz ist jeder Arbeitsplatz, der zur Erledigung büromäßiger Arbeiten geeignet ist und dafür genutzt werden kann. Anhand der Gegebenheiten des Falles war der Arbeitsplatz des Steuerpflichtigen ein solcher anderer Arbeitsplatz. Unbeachtlich ist dabei in welchem Umfang der Arbeitnehmer die ihm am Büroarbeitsplatz zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel nutzen darf oder auch dass es sich um einen räumlich abgeschlossenen Arbeitsbereich handelt (der Steuerpflichtige arbeitete als Elektrotechniker in einem Großraumbüro). Es genügt auch nicht, so der BFH, dass nach Feierabend oder am Wochenende im häuslichen Arbeitszimmer Arbeiten verrichtet werden, die grundsätzlich auch an dem anderen Arbeitsplatz vorgenommen werden könnten. Die Benutzung eines häuslichen Arbeitszimmers für Fortbildungszwecke gehört ebenso wie etwa das Lesen beruflicher Unterlagen zu den Tätigkeiten, die am Arbeitsplatz selbst erledigt werden können. (MH)

 

Fundstelle

BFH-Urteil vom 5. Oktober 2011 (VI R 91/10), veröffentlicht am 14. Dezember 2011