PwC

Steuern & Recht

Besteuerung von deutschem Flugpersonal britischer und irischer Fluggesellschaften


Das Bundesfinanzministerium hat zur Besteuerung von in Deutschland ansässigem Flugpersonal britischer und irischer Fluggesellschaften ab dem Veranlagungszeitraum 2011 Stellung genommen. Bis dahin war es in Bezug auf die irisch/deutsche Situation bekanntlich zu gerichtlichen Irritationen gekommen.

Die Besteuerung von deutschem Bordpersonal irischer Fluggesellschaften war in der Vergangenheit zum Gegenstand einer gerichtlicher Auseinandersetzung vor dem Bundesfinanzhof (BFH) geworden, vgl das am 28. März 2012 veröffentlichte Urteil vom 11. Januar 2012 (I R 27/11). Dem BFH genügte für die Steuerfreiheit in Deutschland in früheren Jahren der Nachweis, dass Irland von seinem Besteuerungsrecht keinen Gebrauch macht. Die steuerlichen Rahmenbedingungen sind jedoch mittlerweile hinsichtlich der beiden Länder andere. In Irland wurde das lokale Steuerrecht einschlägig geändert, im Verhältnis zu Großbritannien ist das neue DBA aus 2010 zu beachten.

Ab dem Veranlagungszeitraum 2011 ist daher von folgenden Gegebenheiten auszugehen:

  • Trotz des inzwischen ergangenen obigen BFH-Urteils wird die Besteuerungsfreistellung im Falle der irischen Geschäftsleitung der Fluggesellschaft offensichtlich weiter auf § 50 d Abs. 9 EStG gestützt (Besteuerung in Deutschland, falls Irland nicht besteuert, siehe das o.g. BFH-Urteil I R 27/11,). Dieser Verweis ist nun de facto aber ab 2011 obsolet, da Irland die betreffenden Vergütungen sowohl bei unbeschränkt, als auch bei beschränkt steuerpflichtigen Personen besteuert. Das neue Abkommen vom 30. März 2011 ist grundsätzlich erst ab dem 1. Januar 2013 anwendbar.
  • Ab 2011 sind auch die Bestimmungen hinsichtlich Großbritannien geklärt: Deutschland hat das ausschließliche Besteuerungsrecht für Vergütungen, die eine hier ansässige Person für eine an Bord einer britischen Fluggesellschaft ausgeübte unselbständige Tätigkeit bezieht.

Fundstelle

BMF-Schreiben vom 5. Dezember 2012 (IV B 2 – S 2411/10/10003)

Eine englische Zusammenfassung dieses Schreibens finden Sie hier (Tax on wages of German resident aircrew flying for British and Irish airlines)