PwC

Steuern & Recht

Zollrecht aktuell – Ausgabe 4, Oktober 2014


„Sondennahrung“: Getränk oder Arzneiware?

In Anbetracht der stark zunehmenden Nachfrage nach Vitalprodukten, bilanzierten Diäten und sogenannten Welnessdrinks ist eine Abgrenzung von Arzneimitteln zu Lebensmitteln und Getränken in Bezug auf die korrekte Anwendung des Zoll- bzw. Umsatzsteuersatzes unabdinglich. Der Europäische Gerichtshof hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Sondernahrung als Arzneimittel im Sinne der Position 3004 handelt, oder um Getränke im Sinne der Position 2202 KN handelt.

Die Überprüfung des zutreffenden Steuersatz ist, im Hinblick auf eine mögliche Änderung der Zolltarifierung und des anwendbaren Umsatzsteuersatzes, zu empfehlen. Lesen sie mehr dazu im aktuellen Newsletter.

PwC-Newsflash-Zollrecht-Ausgabe, 4-Okt 2014