PwC

Steuern & Recht

Brexit: Großbritannien verlässt die EU


Jetzt ist es amtlich: Am 23. Juni 2016 hat sich der britische Wähler mehrheitlich für den Austritt aus der EU entschieden. Eine weitreichende Entscheidung – auch mit steuerlichen Folgen.

Der EU-Austritt der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas erfolgt jedoch nicht sofort. In Vertragsverhandlungen wird in den nächsten Monaten der Rahmen für das Verhältnis zwischen der Union und Großbritannien nach einem Austritt festgelegt. Die genauen Auswirkungen lassen sich somit erst darstellen, wenn das Austrittsabkommen ausverhandelt ist. Dennoch sollten Unternehmen schon jetzt mögliche steuerliche Auswirkungen im Auge behalten und mit in ihre unternehmerischen Planungen einbeziehen. Welche möglichen steuerlichen Folgen drohen, werden wir in Kürze an dieser Stelle aufzeigen.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag „Der „Brexit“ – Handlungsbedarf bei der Umsatzsteuer?“