PwC

Steuern & Recht

Aktuelles zur einkommensteuerlichen Behandlung von Vorsorgeaufwendungen


Die Finanzverwaltung hat Ihr Anwendungsschreiben zum Sonderausgabenabzug für Altersvorsorgeaufwendungen neu gefasst.

Das Bundesfinanzministerium hat zum Sonderausgabenabzug von Vorsorgeaufwendungen nach § 10 Einkommensteuergesetz (EStG) zusammenfassend ausführlich Stellung genommen und ihre dazu früher ergangenen Schreiben überarbeitet. Im Einzelnen zu den folgenden interessierenden Themenkomplexen:

  • Sonderausgabenabzug für Altersvorsorgeaufwendungen nach § 10 Absatz 1 Nummer 2 EStG (Basisversorgung)
  • Sonderausgabenabzug für sonstige Vorsorgeaufwendungen nach § 10 Absatz 1 Nummer 3 und 3a EStG (Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge)
  • Gemeinsame Regelungen (u. a.: Datenübermittlung, Zu- und Abflussprinzip, Zusammenhang mit steuerfreien Einnahmen)
  • Günstigerprüfung nach § 10 Absatz 4a EStG (wird von Amts wegen durchgeführt)

Da neue Schreiben ist ab dem Zeitpunkt seiner Bekanntgabe im Bundessteuerblatt auf alle offenen Fälle anzuwenden (abweichend hiervon gelten die Randziffern 57, 90 und 184 erstmals für den Veranlagungszeitraum 2017).

Teil A der früheren BMF-Schreiben zu diesem Thema wird zum Zeitpunkt der Bekanntgabe des aktuellen Schreibens im Bundessteuerblatt aufgehoben.

Das ausführliche 58 Seiten umfassende BMF-Schreiben kann auf der Homepage des BMF herunter geladen werden.

Fundstelle

BMF-Schreiben vom 24. Mai 2017 (IV C 3 – S 2221/16/10001 :004)