PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

steuern + recht aktuell – Ausgabe 1, Januar 2015


Aktuelle Themen u.a.:  Vereinbarung der Pauschalbesteuerung sog. schwarzer Fonds nach altem Recht mit EU-Recht, Verabreichung von Zytostatika bei ambulanter Krankenhausbehandlung umsatzsteuerfrei, Beschränkung des Betriebsausgabenabzugs trotz DBA-Freistellung, Arbeitslohn bei Arbeitnehmer-Genussrechten und Seminarankündigungen zu den Steueränderungen 2014/2015 sowie zur Umsatzsteuer 2015. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Sonderausgabe Dezember 2014


Die Länder haben am 19. Dezember 2014 dem ZollkodexAnpG zugestimmt. Das Gesetz enthält u. a. fachlich notwendigen Gesetzgebungsbedarf in verschiedenen Bereichen des deutschen Steuerrechts. Ab 2015 gelten auch neue Regeln für die strafbefreiende Selbstanzeige. Dies bedeutet für die Betroffenen vor allem: Die Selbstanzeige wird deutlich aufwendiger und teurer. Und – last but not least – hat das Bundesverfassungsgericht das aktuelle Erbschaftsteuerrecht am 17. Dezember 2014 in Teilen für verfassungswidrig erklärt. Weiterlesen

steuern+recht aktuell – Ausgabe 8, Dezember 2014


Einige Themen der aktuellen Ausgabe:

Bundestag beschließt Zollkodex-Anpassungsgesetz, Verschärfungen bei der strafbefreienden Selbstanzeige beschlossen, Urteilsverkündung zur Verfassungsmäßigkeit der Erbschaftsteuer, Niederlassung als Empfänger einer Dienstleistung, Verlustausgleichsbeschränkung bei Termingeschäften innerhalb eines Konzerns. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 7, Oktober/November 2014


Einige Themen der aktuellen Ausgabe: Update zum ZollkodexAnpG, Pauschalbesteuerung für Investmentfonds unionsrechtswidrig, Verbot des Werbungskostenabzugs auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand, treaty-override erneut vor dem Bundesverfassungsgericht, wirtschaftliches Eigentum bei „cum-ex-Geschäften“ und steuerrechtliche und verfassrechtliche Fragen der Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen bei der Gewerbesteuer. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 6, August/September 2014


Schwerpunktthemen in dieser Ausgabe: Bundesregierung bringt zwei Gesetzesvorhaben auf den Weg, unterschiedliche erbschaftsteuerliche Freibeträge unionsrechtswidrig, keine Steueranrechnung bei steuerfreien Auslandsdividenden, Zweigniederlassung ohne eigene Umsätze kein Unternehmer und vertragliche Gewinnbegrenzung bei Personengesellschaft kein Vorabgewinn. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 5, Juli 2014


Einige Themen der aktuellen Ausgabe: Verfassungsmäßigkeit der Erbschaftsteuer: Mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht, Keine Nachversteuerung von beim Stammhaus berücksichtigter ausländischer Betriebsstättenverluste, anteiliger Vorsteuerabzug bei Leasinggeschäften einer Bank, EuGH-Vorlage zur Vorsteueraufteilung bei gemischt genutzten Gebäuden und Betriebsuasgabenabzug bei vergeblichem Gründungsaufwand einer festen Einrichtung im Drittland. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 4, Juni 2014


Einige der Themen dieser Ausgabe: Verhältnis allgemeines Besteuerungsverfahren und Vorsteuer-Vergütungsverfahren, Finanzverwaltung zu Neuregelungen des Investmentsteuergesetzes durch AIFM-StAnpG, kein gewerbesteuerliches Schachtelprivileg bei qualifiziertem Anteilstausch, Abschreibung eines Darlehens bei wesentlicher Beteiligung, Steuerliche Organschaft auch bei ausländischer Mutter oder Zwischengesellschaft und Heimatflughafen keine regelmäßige Arbeitsstätte eines Piloten. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 3, April/Mai 2014


Beschränkung des Werbungskostenabzugs bei der Abgeltungsteuer auf dem Prüfstand, Nachbesserungen bei Höchstbetragsberechnung zur Anrechnung ausländischer Steuern notwendig, Nichtabzugsfähigkeit der Gewerbesteuer ist verfassungsgemäß und vier BFH-Urteile zu verdeckten Gewinnausschüttungen bei Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer – dies sind nur einige der zahlreichen Themen der aktuellen Ausgabe. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 2, Februar/März 2014


Schwerpunktthemen in dieser Ausgabe: Steuerliche Folgen der Löschung einer britischen Limited aus dem britischen Handelsregister, Lieferung bei Betrugsabsicht des Lieferers, Deutsche Entstrickungsbesteuerung verstößt nicht gegen EU-Recht, Unterschiedliche Mehrwertsteuersätze auf Taxis und Mietwagen grundsätzlich möglich, EU-Geldbußen wegen Kartellrechtsverstoßes nicht abzugsfähig und Arbeitslohn bei Veräußerung von Genussrechten. Weiterlesen