PwC

Steuern & Recht

    • nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image

Steuern & Recht

Ergebnisverteilung bei Gesellschafterwechsel einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft


Einem Gesellschafter, der unterj√§hrig in eine verm√∂gensverwaltende Gesellschaft b√ľrgerlichen Rechts eintritt, kann das Ergebnis f√ľr das gesamte Gesch√§ftsjahr zuzurechnen sein. Allerdings muss dies nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs mit Zustimmung aller Gesellschafter bereits im Vorjahr vereinbart worden sein. Weiterlesen

Finanzverwaltung zur Handhabung der Verlustabzugsbeschränkung bei Kapitalgesellschaften


Nachdem im Zuge des sogenannten „Jahressteuergesetzes 2018“ die Streichung von ¬ß 8c (Abs. 1) Satz 1 K√∂rperschaftsteuergesetz zum partiellen Verlustuntergang bei sch√§dlichem Beteiligungserwerb erfolgte, bleibt die Regelung zum vollst√§ndigen Verlustuntergang nach ¬ß 8c Abs. 1 Satz 2 vorerst weiter in Kraft, ist jedoch in absehbarer Zeit ebenfalls einer kritischen Betrachtung durch das Bundesverfassungsgericht ausgesetzt. Die Finanzverwaltung tr√§gt der aktuellen Rechtslage in einem eigens herausgegebenen Schreiben zur Vorl√§ufigkeitserkl√§rung und Aussetzung von Steuerfestsetzungen Rechnung. Weiterlesen

Veräußerungsgewinn aus Sonderbetriebsvermögen II gehört zum Gewerbeertrag


Der Gewinn aus der Veräußerung des Mitunternehmeranteils unter Einschluss des zum Sonderbetriebsvermögen II gehörenden Anteils an einer Kapitalgesellschaft ist nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs gemäß § 7 Satz 2 Nr. 2 Gewerbesteuergesetz Bestandteil des Gewerbeertrags. Weiterlesen

Brexit-Steuerbegleitgesetz


Entwurf eines Gesetzes √ľber steuerliche und weitere Begleitregelungen zum Austritt des Vereinigten K√∂nigreichs Gro√übritannien und Nordirland aus der Europ√§ischen Union (Brexit-Steuerbegleitgesetz ‚Äď Brexit-StBG). Mit dem Gesetzentwurf will die Bundesregierung die Stabilit√§t des Finanzstandorts Deutschland weiter st√§rken. Mit dem √Ąnderungsgesetz soll dem notwendigen Gesetzgebungsbedarf in verschiedenen bereichen des Steuer- und Finanzmarktrechts im Hinblick auf einen Brexit Rechnung getragen werden. Weiterlesen

Gewerbesteuerpflicht des Hinzurechnungsbetrags f√ľr Zwischeneink√ľnfte


Das Finanzgericht Baden-W√ľrttemberg hat sich in zwei Urteilen zur gewerbesteuerlichen Erfassung des Hinzurechnungsbetrags f√ľr Zwischeneink√ľnfte nach ¬ß 10 Au√üensteuergesetz f√ľr Zeitr√§ume vor 2016 zu Wort gemeldet. In ihrer Standortbestimmung bezweifeln die Richter dar√ľber hinaus, ob die Hinzurechnung einer unionsrechtlichen Pr√ľfung standh√§lt.   Weiterlesen

Finale Verlustnutzung durch Muttergesellschaft bei Fusion und bei Abwicklung einer Enkelgesellschaft?


Der Europ√§ische Gerichtshof ist erneut in Sachen ‚Äěfinale Verluste‚Äú gefragt. In zwei schwedischen F√§llen hat die Generalanw√§ltin ihre Schlussantr√§ge formuliert und ist von einer ‚ÄěFinalit√§t‚Äú bzw. grenz√ľberschreitenden Verlustnutzung aufgrund der Besonderheiten der F√§lle nicht √ľberzeugt. Weiterlesen

Die Reform der Grundsteuer 2019: Ihre Konsequenzen und unsere Lösung


Sind Wertverh√§ltnisse aus 1964 bei der Ermittlung der Grundsteuer noch ‚Äěen vogue‚Äú und gerechtfertigt? Diese Frage wurde vom Bundesverfassungsgericht mit einem klaren ‚ÄěNein‚Äú beantwortet. Was jetzt auf den Steuerpflichtigen zukommt und wie unsere L√∂sung zur Ermittlung der Grundsteuer aussieht, erfahren Sie hier.

 

Weiterlesen

Keine wirtschaftliche Eingliederung bei unwesentlicher Leistungserbringung an Organgesellschaft


Von einer wirtschaftlichen Eingliederung im Rahmen einer umsatzsteuerlichen Organschaft kann laut dem Finanzgericht M√ľnchen bei Leistungen des Organtr√§gers an die Organgesellschaft nur dann ausgegangen werden, wenn entgeltliche Leistungen vorliegen, die f√ľr die Organgesellschaft mehr als nur unwesentliche Bedeutung haben. Weiterlesen

Wohnungseigent√ľmergemeinschaft als gewerbliche Mitunternehmerschaft


Eine als eigenst√§ndiges Rechtssubjekt agierende Wohnungseigent√ľmergemeinschaft kann eine gewerbliche Mitunternehmerschaft begr√ľnden. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs bedarf es dazu nicht der Annahme einer konkludent errichteten GbR, wenn die gewerbliche T√§tigkeit der Wohnungseigent√ľmergemeinschaft innerhalb des vorgegebenen Verbandszwecks, hier: dem Betrieb eines Blockheizkraftwerks, liegt. Weiterlesen

EuGH zur Besteuerung von Ratenzahlungen


Auch wenn Unternehmer der so genannten Soll-Besteuerung unterliegen, ist es unter bestimmten Voraussetzungen möglich, das die gesamte Umsatzsteuer nicht im Zeitpunkt der ersten Leistungserbringung im Voraus an das Finanzamt gezahlt werden muss. Zu dieser Rechtsfindung gelangte der Europäische Gerichtshof in einem Urteil vom November 2018. Weiterlesen