PwC

Steuern & Recht

    • nivo slider image nivo slider image nivo slider image

Steuern & Recht

Hinzurechnungsbetrag nach ¬ß 10 AStG f√ľhrte bis 2016 zu gewerbesteuerlichen K√ľrzung


Der Gewerbeertrag ist um den Hinzurechnungsbetrag nach ¬ß 10 Abs. 1 Satz 1 AStG gem√§√ü ¬ß 9 Nr. 3 GewStG in der bis 2016 g√ľltigen Fassung zu k√ľrzen. Dies hat das Finanzgericht M√ľnster in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

EuGH zur Umsatzsteuer bei grenz√ľberschreitender √úberlassung von Firmenfahrzeugen an Arbeitnehmer


Aufgrund eines Vorabentscheidungsersuchen des Saarl√§ndischen Finanzgerichts zum Leistungsort bei der unentgeltlichen privaten √úberlassung eines Dienstwagens durch den Arbeitgeber hat der EuGH entschieden, dass es sich dabei per se nicht um eine entgeltliche Dienstleistung handelt, worauf sich die Beantwortung der eigentlichen Vorlagefrage zur Anwendbarkeit des Leistungsorts bei der Vermietung eines Bef√∂rderungsmittels an Nichtsteuerpflichtige er√ľbrige. Letzteres w√§re allerdings dann weiter zu pr√ľfen, wenn der Arbeitnehmer die j√§hrlichen Kfz-Kosten tr√§gt. 
Weiterlesen

Verpachtungsbetrieb gewerblicher Art: wirtschaftliche Betrachtungsweise


Der Begriff der „Verpachtung“ in ¬ß 4 Abs. 4 KStG setzt eine entgeltliche √úberlassung von Einrichtungen, Anlagen oder Rechten voraus. Entgeltlichkeit in diesem Sinne liegt nicht vor, wenn bei wirtschaftlicher Betrachtung nicht der P√§chter, sondern der Verp√§chter die wirtschaftliche Last des vereinbarten Pachtzinses zu tragen hat. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Erweiterte K√ľrzung bei Mitvermietung eines zur Nutzung einer Dienstbarkeit angemieteten Geb√§udeteils


Die An- und Weitervermietung fremden Grundbesitzes neben der √úberlassung eigenen Grundbesitzes verst√∂√üt nicht gegen das Ausschlie√ülichkeitsgebot des ¬ß 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG, wenn sie zwingend notwendiger Teil der wirtschaftlich sinnvoll gestalteten √úberlassung des eigenen Grundbesitzes ist und nur einen geringf√ľgigen Umfang hat. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen