PwC

Steuern & Recht

    • nivo slider image nivo slider image nivo slider image

Steuern & Recht

Beteiligungs- und Darlehensgeschäfte innerhalb eines Konzerns zur Umgehung der Besteuerung von Veräußerungsgewinnen aus dem Verkauf mehrerer Flugzeuge nach Ablauf der Leasingdauer stellen Gestaltungsmissbrauch dar


Gegenläufige, einem Gesamtplan folgende Beteiligungs- und Darlehensgeschäfte, die nur dazu dienen, einen steuerlichen Verlust zu kreieren, um die Besteuerung von Veräußerungsgewinnen (hier: aus dem Verkauf von Flugzeugen nach Ablauf der Leasingdauer) zu umgehen und die sich bei einer Gesamtbetrachtung in ihrem wirtschaftlichen Ergebnis ausgleichen (sog. wirtschaftliches Nullsummenspiel), sind als Gestaltungsmissbrauch zu qualifizieren. Dies hat das Hessische Finanzgericht entschieden. Weiterlesen

Zuteilung von Aktien im Rahmen eines Spin Off


Das Nieders√§chsische Finanzgericht hat entschieden, dass die Zuteilung von Aktien im Zuge einer Umstrukturierung der Hewlett-Packard Company die Voraussetzungen einer Abspaltung im Sinne des ¬ß 20 Abs. 4a Satz 7 des Einkommensteuergesetztes (EStG) erf√ľllt. Damit kommt es im Zeitpunkt der Aktienzuteilung nicht zu einer nach ¬ß 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 EStG steuerpflichtigen Sachaussch√ľttung. Weiterlesen

Die Überlassung eines Jobtickets als Teil eines Mobilitätskonzepts zur Verringerung der Parkplatznot stellt bei den Mitarbeitenden keinen lohnsteuerpflichtigen Sachbezug dar


Die Überlassung eines Jobtickets im Rahmen einer sog. Mobilitätskarte, die in erster Linie auf die Beseitigung der Parkplatznot auf den von der Arbeitgeberin unterhaltenen Parkplätzen gerichtet ist, stellt bei den Mitarbeitenden keinen lohnsteuerpflichtigen Sachbezug dar. Dies hat das Hessische Finanzgericht entschieden. Weiterlesen

BMF: Minderung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung auf Null möglich


Im Anschluss an das Vorgehen im vergangenen Jahr ist auch f√ľr das Jahr 2021 f√ľr krisenbetroffene Unternehmen eine Minderung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung f√ľr die Dauerfristverl√§ngerung bis auf Null m√∂glich. Dies hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) auf seiner Homepage mitgeteilt. Weiterlesen

Nachweis der Einlagenr√ľckgew√§hr bei Aussch√ľttungen einer EU-Kapitalgesellschaft im Steuerfestsetzungsverfahren des Anteilseigners


Es ist mit Art. 3 Abs. 1 GG vereinbar, dass inl√§ndische Anteilseigner einer Drittstaatenkapitalgesellschaft im Rahmen des Steuerfestsetzungsverfahrens den Nachweis f√ľhren k√∂nnen, dass ein bestimmter Bezug als Einlagenr√ľckgew√§hr zu qualifizieren ist, Aussch√ľttungen an inl√§ndische Gesellschafter einer EU-Kapitalgesellschaft gem√§√ü ¬ß 27 Abs. 8 Satz 9 KStG ohne weitere Nachweism√∂glichkeit des Anteilseigners jedoch stets als Gewinnaussch√ľttung gelten, wenn die EU-Kapitalgesellschaft das Feststellungsverfahren gem√§√ü ¬ß 27 Abs. 8 KStG nicht betreibt. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen