PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Abfindung einer Erfinderverg√ľtung als steuerbeg√ľnstigte Entsch√§digung


Voraussetzung f√ľr eine steuerbeg√ľnstigte Abfindung ist neben anderen, dass sich der Steuerpflichtige dem zusammengeballten Zufluss der Einnahmen nicht hat entziehen k√∂nnen. Diese Zwangssituation nimmt der Bundesfinanzhof auch f√ľr den Fall an, wenn der Arbeitnehmer im Konflikt mit seinem Arbeitgeber trotz bereits vereinbarter Arbeitnehmererfinderverg√ľtung nachgibt und stattdessen ein Abfindungsangebot annimmt. Die g√ľtliche Einigung stellt nach Ansicht der obersten Finanzrichter dabei nicht den tats√§chlichen Druck in Frage, dem der Arbeitnehmer ausgesetzt war.

Weiterlesen

Kein R√ľcktritt vom Aufhebungsvertrag nach Insolvenz des Arbeitgebers


In einem Urteil vom 10. November 2011 (6 AZR 357/10) entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG): Ein Arbeitnehmer kann w√§hrend des Insolvenzverfahrens des Arbeitgebers selbst dann nicht von einem zuvor geschlossenen Aufhebungsvertrag zur√ľcktreten, wenn der Arbeitgeber die vereinbarte Abfindung nicht zahlt.

Weiterlesen

Abfindung zur Ablösung eines Erbbaurechts als Werbungskosten


Zahlungen eines erbbauverpflichteten Grundst√ľckseigent√ľmers an die bisherigen Erbbauberechtigten zur Abl√∂sung ihres Erbbaurechts sind als Werbungskosten sofort abziehbar, wenn die Zahlung dem Abschluss eines neuen Erbbauvertrages mit h√∂heren Erbbauzinsen dient.

Weiterlesen

Erbauseinandersetzungen: Erbschaftsteuerpflicht bei Abfindungen


Der Tod best√§rkt die edelsten Gef√ľhle und dann gibt`s Krach wegen der Lederst√ľhle." Kurt Tucholskys Spruch k√∂nnte die Lage in den meisten Familien und Familienbetrieben nicht aktueller beschreiben. Denn Erbauseinandersetzungen bedeuten h√§ufig Streit. Steuerlich betrachtet sind sie aber nichts anderes als die Einigung √ľber die Aufteilung des Erbes, mit denen sich regelm√§√üig auch die Finanzgerichte besch√§ftigen m√ľssen. √úber einen solchen Fall hatte j√ľngst auch der Bundesfinanzhof zu entscheiden.

Weiterlesen

Vorruhestandsbeihilfe als Veräußerungserlös


Die einem Gesellschafter einer landwirtschaftlichen GbR im Zusammenhang mit seinem Ausscheiden bewilligte Vorruhestandsbeihilfe gehört zum Veräußerungserlös und muss im Jahr des Ausscheidens mit dem Barwert versteuert werden. Ein Wahlrecht auf Zuflussbesteuerung kommt nur in Ausnahmefällen in Betracht.

Weiterlesen