PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Abgeltungsteuer: Frist für Antrag auf Regelbesteuerung gilt auch bei nachträglich erkannter verdeckter Gewinnausschüttung


Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) müssen Steuerpflichtige mit Kapitalerträgen aus einer unternehmerischen Beteiligung den Antrag auf Regelbesteuerung anstelle der Abgeltungsteuer spätestens zusammen mit der Einkommensteuererklärung stellen, um so die anteilige Steuerfreistellung im Rahmen des sog. Teileinkünfteverfahrens zu erlangen. Die Antragsfrist gilt auch, wenn sich das Vorliegen von Kapitalerträgen erst durch die Annahme einer verdeckten Gewinnausschüttung im Rahmen einer Außenprüfung ergibt. Weiterlesen

Abgeltungssteuer: Optionsregelung zur (tariflichen) Regelbesteuerung auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand


Der Antrag auf Regelbesteuerung für Ausschüttungen aus Beteiligungen an Kapitalgesellschaften ist nur bis zur Abgabe der Einkommensteuererklärung möglich. Dies hatte der Bundesfinanzhof im Juli 2015 entschieden. Gegen das Urteil wurde zwischenzeitlich Verfassungsbeschwerde eingelegt. Weiterlesen

Abgeltungssteuer: Antrag auf Regelbesteuerung nur bis zur Abgabe der Steuererklärung möglich


Der Antrag auf Besteuerung der Kapitaleinkünfte nach der tariflichen Einkommensteuer statt mit dem Abgeltungssteuersatz ist spätestens zusammen mit der Einkommensteuererklärung für den jeweiligen Veranlagungszeitraum zu stellen. Eine entsprechende konkludente Antragstellung aufgrund des rechtzeitig gestellten Antrags auf Günstigerprüfung scheidet bei einem fachkundig beratenen Steuerpflichtigen in der Regel aus. Weiterlesen

Abgeltungssteuer oder individueller Steuersatz bei Zinsen aus Darlehen zwischen Nahestehenden?


Die Frage, wie der Begriff der „nahe stehenden Person“ in § 32d Abs. 2 Satz 1 Buchst. a EStG bei Darlehen zwischen Angehörigen oder anderen Personen auszulegen und ob die Vorschrift verfassungsgemäß ist, wurde höchstrichterlich noch nicht entschieden. Es gibt mittlerweile drei aktuelle Urteile der Finanzgerichte zu diesem Thema – zwei Fälle sind derzeit beim Bundesfinanzhof anhängig, bei dem jüngsten Fall wurde die Revision zugelassen. Weiterlesen

Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz unterzeichnet


Mit dem am 21. September 2011 unterzeichneten Abkommen soll eine effektive Besteuerung von Vermögenswerten deutscher Steuerpflichtiger in der Schweiz sichergestellt werden, sowohl für die Vergangenheit als auch für die Zukunft. Im Kern erkennt die deutsche Steuerverwaltung damit aber weiterhin das schweizerische Bankgeheimnis an, denn Zahlungen sollen generell auch weiterhin anonym bleiben können.

Weiterlesen