PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Berücksichtigung des Forderungsverzichts eines Gesellschafters nach Einführung der Abgeltungsteuer


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass der Verzicht eines Gesellschafters auf eine Darlehensforderung gegen die Gesellschaft nach Einführung der Abgeltungsteuer zu einem steuerlich zu berücksichtigenden Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen führen kann. Weiterlesen

Stückzinsen nach Einführung der Abgeltungsteuer


Stückzinsen sind nach Einführung der Abgeltungsteuer ab dem Veranlagungszeitraum 2009 als Teil des Gewinns aus der Veräußerung einer sonstigen Kapitalforderung gemäß § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 Einkommensteuergesetz (EStG) steuerpflichtig. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) nun entschieden hat, gilt dies auch, wenn die veräußerte Kapitalforderung vor dem 1. Januar 2009 erworben wurde. Weiterlesen

Einkünfte aus Kapitalvermögen bei Prüfung der fiktiven unbeschränkten Steuerpflicht zu berücksichtigen


In die Prüfung der Einkunftsgrenzen (relative und absolute Wesentlichkeitsgrenze) im Rahmen einer fiktiven unbeschränkten Steuerpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 2 EStG sind auch die der Abgeltungsteuer unterliegenden Kapitaleinkünfte zu berücksichtigen. Weiterlesen

Abgeltungsteuer: Auch bei Günstigerprüfung kein Abzug tatsächlicher Werbungskosten


Das unter dem Regime der Abzugsteuer eingeführte Verbot des Abzugs tatsächlich entstandener Werbungskosten findet auch bei der sog. Günstigerprüfung Anwendung; ein Abzug über den Sparer-Pauschbetrag hinaus kommt daher nicht in Betracht. Weiterlesen

Keine Abgeltungsteuer bei Darlehen zwischen Ehegatten und finanzieller Abhängigkeit


Die Anwendung des Abgeltungsteuersatzes von 25% ist bei Darlehensgewährung zwischen Ehegatten nicht möglich, wenn ein finanzielles Abhängigkeitsverhältnis besteht. Dies sei auch grundgesetzlich unproblematisch, so der Bundesfinanzhof in seiner Entscheidung. Weiterlesen

Nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen


Schuldzinsen für die Anschaffung einer im Privatvermögen gehaltenen wesentlichen Beteiligung, die auf Zeiträume nach der Veräußerung der Beteiligung entfallen, können ab dem Veranlagungszeitraum 2009 nicht als nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abgezogen werden.

Weiterlesen

Abgeltungsteuer: Kein Werbungskostenabzugsverbot für 2008 angefallene Schuldzinsen


Die im Zusammenhang mit einer teilweise kreditfinanzierten Festgeldanlage im Veranlagungszeitraum 2008 – vor dem Systemwechsel zur Abgeltungsteuer – angefallenen Schuldzinsen können in vollem Umfang als Werbungskosten abgezogen werden, auch wenn die Zinsen aus dem Festgeld im Veranlagungszeitraum 2009 zufließen. Weiterlesen

Abgeltungsteuer bei Darlehen zwischen Nahestehenden und Tarifbesteuerung bei Gesellschafterfremdfinanzierung


In insgesamt fünf Urteilen hat sich der Bundesfinanzhof mit seit geraumer Zeit drängenden Fragen zum Abgeltungsteuersatz bei Nahestehenden auseinandergesetzt. Die Urteile betreffen sowohl Darlehen zwischen Angehörigen, als auch solche durch eine dem Anteilseigner nahestehende Person und in einer weiteren Variante die Gesellschafterfremdfinanzierung. Richterliche Kernaussage: Ein lediglich aus der Familienangehörigkeit abgeleitetes persönliches Interesse reicht nicht aus, um ein (schädliches) Näheverhältnis zu begründen. Weiterlesen