PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Verlustverrechnung zwischen steuerlich unterschiedlich belasteten Kapitalerträgen möglich


Der Bundesfinanzhof lässt eine horizontale Verlustverrechnung zwischen den dem pauschalen Abgeltungsteuertarif unterliegenden negativen Einkünften und den der tariflichen Steuer unterliegenden Einkünften aus Kapitalvermögen zu. Hierzu ist allerdings erforderlich, dass vom Steuerpflichtigen die sog. Günstigerprüfung beantragt wird. Weiterlesen

Keine Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge bei nahestehenden Personen


Das Niedersächsische Finanzgericht hatte über die Frage der Abgeltungsteuer bei einander nahestehenden Personen zu entscheiden: Der Fall betraf Darlehen der Eltern an ihren Sohn bzw. ihre Enkel zum Erwerb fremdvermieteter Immobilien; die Zinsen konnten die Darlehensnehmer als Werbungskosten bei Vermietung und Verpachtung geltend machen. Nach Meinung des Gerichts bestehen hinsichtlich der Nichtanwendbarkeit der Abzugsteuer bei Familienangehörigen keine verfassungsrechtlichen Bedenken. Weiterlesen

Abzugsteuerpflicht bei Werbung durch ausländische Rennteams


Eine ausländische Gesellschaft, die als Motorsport-Rennteam Rennwagen und Fahrer in einer internationalen Rennserie einsetzt, erbringt eine eigenständige sportliche Darbietung. Aufgrund dessen ist sie auch mit ihrer auf inländische Rennen entfallenden Vergütung und der damit zusammenhängenden Werbeleistungen insgesamt beschränkt steuerpflichtig. Weiterlesen

Proben und Auftritte im Inland als einheitliche Gesamtleistung


Die Abzugsteuer bei im Inland ausgeübten künstlerischen Darbietungen bemisst sich nach dem Entgelt für die jeweiligen künstlerischen Auftritte. Diese schließen auch eine separate Probenvergütung ein, denn die betreffende Show ist insgesamt ein einheitliches Produkt und die Vergütung dafür darf grundsätzlich nicht aufgeteilt werden.

Weiterlesen