PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Teilwertabschreibung bei Anrechnung ausländischer Steuern zu berücksichtigen?


Zu den Betriebsausgaben und Minderungen, die mit in Portugal erzielten Zinseinkünften einer unbeschränkt steuerpflichtigen Bank in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen, gehören Depotgebühren und Gewerbesteuer, nicht jedoch Teilwertabschreibungen. Weiterlesen

Methode zur Anrechnung ausländischer Steuern muss modifiziert werden


Der Europäische Gerichtshof hat kürzlich das deutsche Anrechnungsverfahren als mit Unionrecht unvereinbar erklärt. Nun verlautet aus Berlin, dass die Verwaltung die Entscheidungsgrundsätze in absehbarer Zeit auch gesetzlich umsetzen will. Weiterlesen

Höchstbetrag bei Anrechnung fiktiver brasilianischer Quellensteuer


Bei der Berechnung der ausländischen Einkünfte muss neben dem Bruttobetrag der Zinsen aus einer Kapitalanlage auch der Verlust aus einem von der tatsächlichen Kursentwicklung unabhängigen Währungstermingeschäft mindernd berücksichtigt werden, sofern beide Geschäfte eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies kann dann zu einer erheblichen Reduzierung der anrechenbaren fiktiven Steuer führen.

Weiterlesen

Berechnung der anrechenbaren ausländischen Steuer auf dem Prüfstand


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) die Rechtsfrage vorgelegt, ob die Regelungen in Paragraf 34c des Einkommensteuergesetzes (EStG) über die Anrechnung ausländischer Steuern auf die festgesetzte deutsche Einkommensteuer in Einklang mit den unionsrechtlichen Diskriminierungs- und Beschränkungsverboten steht.

Weiterlesen