PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine allgemeine √Ąnderungssperre durch ¬ß 41c Abs. 3 Satz 4 EStG


¬ß 41c Abs. 3 Satz 4 EStG ist erstmals auf den laufenden Arbeitslohn anzuwenden, der f√ľr einen nach dem 31.12.2013 endenden Lohnzahlungszeitraum gezahlt wird. Eine Anwendung auf alle √Ąnderungsantr√§ge, √ľber die nach dem 31.12.2013 zu entscheiden ist, unabh√§ngig davon, ob sie Lohnsteuer-Anmeldungen f√ľr Veranlagungszeitr√§ume vor 2014 betreffen, kommt nicht in Betracht. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Preisnachlässe, die Außendienstmitarbeitern einer Krankenkasse beim Autokauf gewährt werden, sind nicht lohnsteuerpflichtig


Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass Rabatte, die Au√üendienstmitarbeiter einer Krankenkasse beim Autokauf von Autoherstellern erhalten, nicht als Arbeitslohn versteuert werden m√ľssen. Weiterlesen

BMF zum Sonderausgabenabzug f√ľr Altersvorsorgeaufwendungen bei steuerfreiem Arbeitslohn aus der Schweiz


Das Bundesfinanzministerium stellt in einem aktuellen Schreiben klar, dass der Sonderausgabenabzug f√ľr Altersvorsorgeaufwendungen auch bei steuerfreiem Arbeitslohn aus der Schweiz in Betracht kommen kann. Grundlage f√ľr diese ge√§nderte Rechtsposition der Finanzverwaltung ist ein fr√ľheres EuGH-Urteil und die Folgeentscheidung des BFH vom November 2019. Weiterlesen

K√ľrzung der Verpflegungspauschalen auch bei Nichteinnahme zur Verf√ľgung gestellter Mahlzeiten


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass die Verpflegungspauschalen auch dann zu k√ľrzen sind, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer Mahlzeiten zur Verf√ľgung stellt, diese vom Arbeitnehmer aber nicht eingenommen werden. Weiterlesen