PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Update: Beiträge zu inländischem Versorgungswerk bei Auslandstätigkeit nur anteilig abzugsfähig


Das Finanzgericht Nürnberg hat entschieden, dass ein unbeschränkt Steuerpflichtiger, der in einem Veranlagungszeitraum sowohl in Deutschland steuerpflichtige als auch nach DBA freigestellte Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit erzielt, seine mit der Tätigkeit zusammenhängenden Sozialversicherungsbeiträge trotz des EuGH-Urteils Bechtel vom 22. Juni 2017 nur anteilig in Deutschland als Sonderausgaben abziehen darf. Weiterlesen

Abzugsverbot für ausländische Sozialversicherungsbeiträge europarechtswidrig


Der Ausschluss des Sonderausgabenabzugs von im Ausland gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen bei Berechnung des Progressionsvorbehalts ist ein Verstoß gegen die unionsrechtlich garantierte Arbeitnehmerfreizügigkeit. Dies hat der Europäische Gerichtshof im Fall einer in Frankreich tätigen Beamtin mit Wohnsitz in Deutschland festgestellt. Weiterlesen

Sonderausgabenabzugsverbot von ausländischen Sozialversicherungsbeiträgen EU-rechtswidrig?


Der Bundesfinanzhof will die Unionsrechtmäßigkeit des Ausschlusses des Sonderausgabenabzugs von Sozialversicherungsbeiträgen für im Ausland tätige Arbeitnehmer durch den Europäischen Gerichtshof klären lassen und hat den Europarichtern diesbezügliche Fragen zur Vorabentscheidung vorgelegt. Weiterlesen

Keine steuerliche Berücksichtigung ausländischer Sozialversicherungsbeiträge


Obligatorische Beiträge an die schweizerische Rentenversicherung können nicht als Sonderausgaben abgezogen werden, wenn sie aus Einkünften stammen, die in Deutschland aufgrund des DBA-Schweiz steuerfrei sind. Die Berücksichtigung im Rahmen eines negativen Progressionsvorhaltes ist ebenfalls nicht möglich. Weiterlesen