PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Eingeschr√§nkte Abf√§rbewirkung bei Beteiligungseink√ľnften einer Personengesellschaft


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass Eink√ľnfte einer Personengesellschaft aus Vermietung und Verpachtung oder Kapitalverm√∂gen aufgrund zus√§tzlicher gewerblicher Beteiligungseink√ľnfte bei der Einkommensteuer in gewerbliche Eink√ľnfte umqualifiziert werden, aber nicht der Gewerbesteuer unterliegen. Weiterlesen

Abfärberegelung: Keine Bagatellgrenze bei Beteiligung an gewerblicher Gesellschaft?


Nach Auffassung des Finanzgerichts Baden-W√ľrttemberg kommt die von der Rechtsprechung entwickelte Bagatellgrenze f√ľr die Abf√§rbung origin√§r gewerblicher Eink√ľnfte einer Personengesellschaft bei Beteiligungen an gewerblich t√§tigen Gesellschaften nicht zur Anwendung. Weiterlesen

Lieferer als Schuldner der Einfuhrumsatzsteuer trotz Ausnutzung der Bagatellregelung


Waren von bis zu 22 Euro, die ein Versandh√§ndler aus seinem Auslieferungslager in der Schweiz (einem Drittland) an inl√§ndische Kunden liefert, sind im Inland steuerbar. Ort der Lieferung ist in Deutschland, da der Lieferer Schuldner der Einfuhrumsatzsteuer ist. Die Steuerschuldnerschaft kann nicht (wie geplant) mittels einer entsprechenden Klausel auf den K√§ufer √ľberw√§lzt werden. Weiterlesen

Bundesfinanzhof legt Bagatellgrenze bei der Abfärberegelung fest


In drei Urteilen hat der Bundesfinanzhof¬†zur Abf√§rberegelung entschieden, dass die Eink√ľnfte einer GbR, die haupts√§chlich Eink√ľnfte aus selbst√§ndiger Arbeit erzielt dann nicht insgesamt zu gewerblichen Eink√ľnften umqualifiziert werden, wenn die geringf√ľgigen gewerblichen Ums√§tze 3 % der Gesamtnettoums√§tze und zus√§tzlich den Betrag von 24.500 Euro im Veranlagungszeitraum nicht √ľbersteigen. Weiterlesen