PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Eingeschränkte Abfärbewirkung bei Beteiligungseinkünften einer Personengesellschaft


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass Einkünfte einer Personengesellschaft aus Vermietung und Verpachtung oder Kapitalvermögen aufgrund zusätzlicher gewerblicher Beteiligungseinkünfte bei der Einkommensteuer in gewerbliche Einkünfte umqualifiziert werden, aber nicht der Gewerbesteuer unterliegen. Weiterlesen

Lieferer als Schuldner der Einfuhrumsatzsteuer trotz Ausnutzung der Bagatellregelung


Waren von bis zu 22 Euro, die ein Versandhändler aus seinem Auslieferungslager in der Schweiz (einem Drittland) an inländische Kunden liefert, sind im Inland steuerbar. Ort der Lieferung ist in Deutschland, da der Lieferer Schuldner der Einfuhrumsatzsteuer ist. Die Steuerschuldnerschaft kann nicht (wie geplant) mittels einer entsprechenden Klausel auf den Käufer überwälzt werden. Weiterlesen

Bundesfinanzhof legt Bagatellgrenze bei der Abfärberegelung fest


In drei Urteilen hat der Bundesfinanzhof zur Abfärberegelung entschieden, dass die Einkünfte einer GbR, die hauptsächlich Einkünfte aus selbständiger Arbeit erzielt dann nicht insgesamt zu gewerblichen Einkünften umqualifiziert werden, wenn die geringfügigen gewerblichen Umsätze 3 % der Gesamtnettoumsätze und zusätzlich den Betrag von 24.500 Euro im Veranlagungszeitraum nicht übersteigen. Weiterlesen