PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Kein Vertrauensschutz für „schlafende Landwirte“ trotz fehlerhafter Behandlung landwirtschaftlicher Grundstücke als Privatvermögen durch das Finanzamt


Das Finanzgericht Münster hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass im Fall eines sog. „schlafenden Landwirts“ – im Anschluss an das BFH-Urteil vom 12. März 2020 VI R 35/17, BFH/NV 2020, 849 – eine abweichende Steuerfestsetzung aus Billigkeitsgründen auch dann nicht in Betracht kommt, wenn die Finanzverwaltung parzellenweise verpachtete landwirtschaftliche Grundstücke fehlerhaft als Privatvermögen behandelt hat. Weiterlesen

Keine Zwangsbetriebsaufgabe bei Verpachtung einer Apotheke im Ganzen


Eine Betriebsverpachtung setzt u.a. voraus, dass der Steuerpflichtige dem Pächter einen Betrieb zur Nutzung ĂĽberlässt, den dieser im Wesentlichen fortsetzen kann. Aus NachweisgrĂĽnden ist so lange von einer FortfĂĽhrungsabsicht – und nicht von einer Betriebsaufgabe – auszugehen, bis der Steuerpflichtige eine klare und eindeutige Aufgabeerklärung abgibt. Weiterlesen